Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die OJAD setzt auf Dialog

Der Schulsportplatz der MS Lustenauerstraße und MS Baumgarten gilt als einer der besten seiner Art im Land.
Der Schulsportplatz der MS Lustenauerstraße und MS Baumgarten gilt als einer der besten seiner Art im Land. ©Edith Rhomberg
Die Mobile Jugendarbeit vermittelt zwischen Jugendlichen und Anrainern eines Sportplatzes.
Sportplatz

Dornbirn. Das gute Verhältnis zwischen den Anrainern einerseits und den jugendlichen Basketballspielern andererseits drohte zu kippen. Grund dafür war, dass sich Nachbarn durch das Ballspielen auf dem Sportplatz der Mittelschulen Lustenauerstraße und Baumgarten gestört fühlten. Eliah Thurnher, der gelegentlich auf diesen Sportplatz kommt, wusste zunächst nichts davon: „Ich kann mir aber schon vorstellen, dass sich die Nachbarn gestört fühlen“, zeigt er sich verständnisvoll. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass der Platz schon vor der Errichtung von Neubauten in unmittelbarer Nähe da war.

Bekanntlich wurde der Schulsportplatz bisher von den Jugendlichen sehr gern genutzt, zumal er als einer der besten seiner Art in Vorarlberg gilt.

Julian Fässler, Stadtrat in Dornbirn für Sport und Sportstätten, sowie Elmar Luger, Jugendkoordinator, haben sich der Thematik angenommen und die Offene Jugendarbeit Dornbirn um Unterstützung ersucht. „Das Ziel der Stadt Dornbirn ist es, öffentliche Sportplätze ohne Zugangsbeschränkungen zur Verfügung zu stellen. Trotzdem gilt es, auch die Anliegen der Anrainer ernst zu nehmen”, betont Julian Fässler.

Lösung wurde gesucht

Ein Treffen im Rathaus hatte zur Folge, dass die Mobile Jugendarbeit der OJAD Kontakt mit den Basketballspielern aufnahm. Am 30. August wurde mit den hauptsächlich betroffenen Anrainern sowie etwa 20 Jugendlichen ein Begegnungsfest am Schauplatz veranstaltet. Nach einem kleinen Turnier und dem gemeinsamen Grillen gab es Gelegenheit zur Besprechung der doch unterschiedlichen Positionen. Es hat sich bewiesen, dass das miteinander Reden zielführend ist. „Das Begegnungsfest wurde von der OJAD professionell organisiert, und die Arbeit der Mobilen Jugendarbeit der OJAD, die im Vorfeld geleistet wurde, stößt auf große Wertschätzung der Stadt Dornbirn“, so Julian Fässler. Es wurde schließlich vereinbart, eine Einschränkung in der zeitlichen Nutzung, vor allem in den Abendstunden, festzulegen. Ergänzend zum Spiel auf dem Platz bietet die OJAD im Rahmen des offenen Sportangebots ein Basketballtraining unter professioneller Leitung in der Sporthalle Schoren an. Das Begegnungsfest setzte einen wichtigen Schritt zur Kompromissbereitschaft der Nachbarschaft, aber auch der jungen Basketballspieler, ist man bei der Offenen Jugendarbeit über die erfolgreiche Vermittlungsarbeit erfreut.

Schulsportplatz MS Lustenauerstraße und MS Baumgarten:

MO-FR 17 bis 20 Uhr

SA, SO, Feiertage, Ferien 9 bis 12 und 14 bis 18 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Die OJAD setzt auf Dialog
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen