AA

Die neue Champions League

Statt wie bisher 85 werden nun 157 Spiele für die Champions League benötigt. Fußball-Freunde kommen auf ihre Kosten...

Mit der Reform der Champions League wurde die Bezeichnung Meisterliga endgültig zur Farce. Aus Deutschland nehmen sogar vier Klubs an der von 24 auf 32 Vereine aufgestockten Liga teil. Ab Dienstag stehen insgesamt 157 Spiele (bisher 85) auf dem Programm, wodurch eine Ausdehnung auf zwei Spieltage pro Runde (Dienstag und Mittwoch) notwendig wurde.

Die erste Gruppenphase wird in acht Vierergruppen ausgetragen, wovon jeweils die Gruppen-Ersten und -Zweiten in die zweite Gruppenphase (vier Vierergruppen, Beginn am 24. November) aufsteigen. Die Gruppen-Dritten steigen in die dritte Runde des UEFA-Cups ein. Ab dem Viertelfinale geht es im k.o.-System weiter, das Finale steigt am 24. Mai auf neutralem Boden.

Die Champions League am Dienstag:

Gruppe A:
Dnamo Kiew – NK Marburg
Bayer Leverkusen – Lazio Rom (live tm3)

Gruppe B:
AC Fiorentina – Arsenal London
AIK Stockholm – FC Barcelona

Gruppe C:
Boavista Porto – Rosenborg Trondheim
Feyenoord Rotterdam – Borussia Dortmund

Gruppe D:
Manchester United – Croatia Zagreb
Olympique Marseille – STURM GRAZ (live ORF1)

Die Champions League am Mittwoch:

Gruppe E
Olympiakos Piräus – Real Madrid
Molde FK – FC Porto

Gruppe F
FC Bayern München – PSV Eindhoven (live ORF1/tm3)
FC Valencia – Glasgow Rangers

Gruppe G
Sparta Prag – Girondins Bordeaux
Willem II Tilburg – Spartak Moskau

Gruppe H
Galatasaray Istanbul – Hertha BSC Berlin
FC Chelsea London – AC Milan

Die Fußballfreunde kommen – wie unschwer zu erkennen ist – auf alle Fälle auf ihre Kosten. Für diejenigen, die mit Fußball nicht so viel anfangen können, werden Dienstag und Mittwoch vermutlich nicht zu Lieblingstagen werden…

zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Die neue Champions League
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.