AA

Die Natur mit ihren Abläufen beobachten

©Verein
Club der Aquarienfreunde Vorarlberg

Die Haltung von Fischen ist ein nicht unkompliziertes Kapitel, weiss der Club Vorarlberger Aquarienfreunde.

Altach. Im Jahre 1987 wurde der Club Vorarlberger Aquarienfreunde gegründet. Der Verein und seine Mitglieder verfolgen Interessen wie Unterhaltung von Aquarien, Aquaterrarien, Biotope, Zierfisch- und Koiteiche; Pflege und Zucht von Aquarienfischen aus Süß-, Brack- und Meerwasser, Teichfische, Koi sowie niedere Tiere, Krebse, Garnelen, Schnecken und Amphibien; Pflege und Vermehrung von Aquarien- sowie Teichpflanzen.Jeden letzten Donnerstag im Monat treffen sich die 50 Mitglieder zum Erfahrungsaustausch im Clublokal Gasthaus Hirschen in Altach. Neben gemeinsamen Besuchen auf Messen, bei anderen Vereinen und Züchtern sind beim Club auch regelmäßig Fachreferenten zu Gast, um allerlei Wissenswertes vorzutragen. “Die Aquaristik ist ein sehr weitläufiges Thema”, weiss Obmann Heinz Wilhelmstätter und “leider machen sich viele Menschen wenig Gedanken darüber, dass es sich bei jedem Fisch um ein Lebewesen handelt, welches individuelle Bedürfnisse hat.” Gerade vor der Anschaffung von Fischen ist es notwendig, sich möglichst bei Fachleuten zu informieren und “diese beispielsweise nicht nur nach farblichen Kriterien zu kaufen”. Dies fängt schon bei der Anschaffung des Aquarium-Beckens an: “Viele Leute machen den Fehler, sich für ein zu kleines Becken zu entscheiden”, so Heinz Wilhelmstätter, welcher die Becken ab einer Grösse von 150 Liter empfiehlt, “da bei kleineren der Reinigungsaufwand grösser ist – bei größeren Becken ist bei entsprechend angepasstem Fischbestand der Wartungsaufwand bei regelmäßiger Pflege viel geringer.” Hat man sich für ein Aquarium-Becken entschieden, sollte man dieses dann komplett eingerichtet “drei bis vier Wochen lang “einfahren” lassen, damit der Filter seine Wirkung entfachen kann.” Genauso wichtig ist auch die Entscheidung bezüglich der Auswahl der Fische – nämlich, dass alle die selben Ansprüche bezüglich der Wasserwerte, Beckengröße und Ernährung haben. “Typische Anfängerfische sind beispielsweise Lebendgebärende wie Guppy, Platy und Schwertträger, Salmlerarten aber auch Antennenwelse, sogenannte Scheibenputzer.”

Mitglieder gesucht

Meist nicht nur ein Aquarium, sondern gleich einen separaten Raum mit Becken haben die Züchter. So ist auch Heinz Wilhelmstätter stolzer Besitzer von 17 Becken: “Wichtig beim Züchten selbst ist die Auswahl der Fische (nur gesunde Fische dürfen zur Zucht verwendet werden) und dass die Wasserwerte und die Ernährung stets sehr gut an die Bedürfnisse der Fische angepasst sind.” So steht einer gelungenen Zucht nichts mehr im Wege und es ist immer wieder aufs Neue interessant, die Fische beim Laichvorgang, beim Bewachen des Geleges und beim Aufziehen der Jungfische zu beobachten. Die gezüchteten Fische werden dann auf “Fischbörsen” verkauf oder auch an den Zoofachhandel abgegeben.Ob Züchter oder “normaler” Aquarianer: “Das Schöne am Hobby ist, die Natur mit ihren Abläufen zu beobachten.” Gerade auch für junge Menschen ist die Aquaristik eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und beim Erfahrungsaustausch vom “Club Vorarlberger Aquarienfreunde” ist jeder recht herzlich willkommen. Nähere Infos unter: www.aquarienfreunde.at, info@aquarienfreunde.at oder 0664/5839187, Heinz Wilhelmstätter.

Umfrage: Was gefällt dir am Verein?

BU 1: Hans Rath, Ehrenobmann (68):Ich finde das Vereinsleben super weil sich hier Gleichgesinnte treffen. Tolle Vorträge, die zur Weiterbildung beitragen. Dass sich jeder nach Lust und Laune zur Mitarbeit und somit zum Vereinsgeschehen betragen kann. Bei verschiedenen Anlässen dabei zu sein sind doch schöne Aufgaben.

BU 2: Walter Grass (37):Mir gefallen die Vorträge an den Clubabenden sehr gut. Man lernt viele Leute mit den gleichen Interesse kennen, von denen man auch einiges dazulernen kann. Toll ist es auch, dass man immer einen Ansprechpartner hat, wenn man Probleme im Aquarium oder mit den Fischen hat.

BU 3: Heinz Wilhelmstätter (47):Austausch von Erfahrungen sowie die Ausflüge zu Messen, zu Züchtern oder zu großen Zoofachgeschäften sind für mich sehr interessant, genauso wie die Ansprechpartner bei der Zucht von Aquarienfischen und -pflanzen.

Factbox: 1969 wurde der 1. Vorarlberger Aquarienclub gegründet. Der Club bestand von 1969 bis 1981.1987 wurde der Club Vorarlberger Aquarienfreunde unter dem damaligen Obmann und jetzigen Ehrenobmann Hans Rath als offizieller Verein eingetragen.2012 feiert der Club Vorarlberger Aquarienfreunde sein 25-jähriges Bestehen.50 Mitglieder hat der Verein

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Die Natur mit ihren Abläufen beobachten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen