Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Müdigkeit war im ersten Test der größte Gegner

©Privat
https://www.youtube.com/embed/hDhyjfgp3Cs

Im ersten Testspiel für die Saison 2019/20 in der Erste Bank Eishockey Liga unterlagen müde Dornbirn Bulldogs nach einer harten Trainingswoche dem HC Thurgau aus der Swiss League (NLB) mit 1:7.

Für die Gäste aus der benachbarten Schweiz war der Auftritt in Dornbirn schon das zweite Testspiel nach der 0:4-Niederlage am Freitag gegen Oberhausklub Rapperswil-Jona Lakers. Die neuformierten Bulldogs präsentierten sich erstmals im Messestadion und legten gegen die eingespielten Thurgauer gleich mit viel Engagement los. Trotz Chancenplus der Heimischen legten aber die Gäste durch die Jones-Brothers vor.

Bau Hansen mit Premierentor

Dem Neuzugang aus Dänemark 2-Meter-Mann Mathias Bau Hansen (17./pp) war dann der erste Bulldogs-Treffer der Saison im Powerplay vorbehalten. Auch wenn die Bulldogs im Mittelabschnitt weiterhin für Tempo sorgten, zeigten sich die Ostschweizer effizienter und schlugen durch Hobi und Rundquist zweimal in Überzahl zu. Wenn es bei den Dornbirnern etwas zu bekriteln gab, so war es vor allem die mangelnde Chancenauswertung. Die Auseinandersetzung auf dem Eis wurde bis zur zweiten Pause  recht bissig und aggressiv geführt. Im Schlussabschnitt schienen sich bei den Vorarlberger die müden Beine aus der ersten harten Trainingswoche auf Eis bemerkbar zu machen. Die Thurgauer trafen nun nach Belieben und sorgten für ein deutliches Score.

Pre-Season 1. Spiel, Sonntag 11.08.2018

Dornbirn Bulldogs – HC Thurgau 1:7 (1:2, 0:2, 0:3)

Dornbirner Messestadion, 870 Zuschauer

SR: Berneker, Stolc; Schauer, Tschrepitsch

Tore:

0:1 Kellen Jones (1.)

0:2 Connor Jones (16./sh)

1:2 Bau Hansen (17./pp1)

1:3 Hobi (24./pp1)

1:4 Rundquist (28./pp1)

1:5 Merola (44.)

1:6 Altorfer (47.)

1:7 Frei (49.)

Line-Up:

DEC: Tschrepitsch (Rinne) – Vainonen, Magnan; Johansson, Wrenn; Max Egger, Kauppila; Laurin Müller – Rapuzzi, Trupp, Bau Hansen; Romig, Tamminen, Liss; Pöschmann, Häußle, Macierzynski; Antonitsch, Fröwis, Schwinger;

HCT: Aeberhard (Schwendener) – Seiler, Fechtig; Engeler, Collenberg; Steinauer, Parati, Schnetzer, Wildhaber – Kellen Jones, Connor Jones, Altdorfer; Frei, Rundquist, Joel Moser; Tschuchi, Figi, Merola; Mica Moosmann, Hobi, Zanzi;

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Die Müdigkeit war im ersten Test der größte Gegner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen