Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Mikrowelt der Kinder verstehen

Mag.a Monika Schwärzler Psychotherapeutin, Kinder- Jugendpsychotherapeutin - Spiellernraum Dornbirn.
Mag.a Monika Schwärzler Psychotherapeutin, Kinder- Jugendpsychotherapeutin - Spiellernraum Dornbirn. ©Edith Rhomberg
 Wie im freien Spiel die Fantasie angeregt wird und Eindrücke verarbeitet werden können.
Monika Schwärzler

 

Dornbirn. Im freien Spiel können sich Kinder gut entwickeln und so am besten die Mikrowelt um sie herum in kleinen Schritten entdecken. Eltern und Pädagogen sind dabei die wichtigen Bezugspersonen. Soweit sind sich Experten, darunter die Dornbirner Psychotherapeutin Monika Schwärzler, einig. Etwas komplizierter wird es da, wo eine Bühne, also das häusliche Umfeld, für die normale Entwicklung des Nachwuchses nicht so selbstverständlich gegeben ist. Eltern sind mitunter verunsichert, weil um sie herum ein Leistungsdenken in den Vordergrund rückt und es scheint, dass auch diverse Ratgeber die Entscheidungen, was für das eigene Kind das Beste sei, nicht ausreichend vermitteln können. Dazu kommt ein Trend zur frühen Fremdbetreuung, der auch bei uns feststellbar ist. Die Kleinen erleben damit einen Alltag wie die Erwachsenen, nach fix vorgegebenen Zeiten und Orten. Nicht selten ist das mit Stress für Eltern und Kinder verbunden.

„Für die Förderung der Kinder ist wichtig, dass es Raum für Muße gibt“, weiß Monika Schwärzler. Ein strikter Zeitplan spricht allerdings dagegen. Aus ihrer Praxis Spiellernraum weiß die Kinder- und Jugendtherapeutin, dass, wenn die Muße fehlt, den Kindern auch die Möglichkeit abhanden kommt, kreativ zu experimentieren und Eindrücke zu verarbeiten. So kann es passieren, dass die Kleinen aus der Normalität herausfallen.

Die Welt erspielen

Wie das eingangs erwähnte freie Spiel aussehen kann, wird in einem Vortrag für Pädagoginnen, Eltern und Interessierte in einem Vortrag und Workshop mit Margrit Gysin zum Thema „Bilderbücher/Spielbücher/Theaterbücher – mit Bilderbüchern Welten erspielen und erfahren“ vermittelt. Beim Vortrag am 18. Oktober tauchen die Besucher gemeinsam mit der Pionierin des Figurenspiels in eine märchenhafte Welt ein. Die Dozentin für Erzählen und Inszenieren zeigt, wie Bücher das Tor zur Fantasie öffnen und so vielzählige Ausdrucks- und Gestaltungsformen zulassen. Bücher und anregende Materialien werden dazu vorgestellt. Weitere Informationen sind unter www.spiellernraum.at erhältlich.

Freitag, 18. Oktober 19.30 Uhr Vortrag– Kosten 15 EUR

Samstag, 19. Oktober 9 bis 17 Uhr Workshop– Kosten 120 EUR

Ort: Dornbirn, Edlach 6

Infos und Anmeldung: monika.schwaerzler@spiellernraum.at

Die Veranstaltungen sind einzeln buchbar. Sie werden für Kindergartenpädagoginnen und -Pädagogen von der Stadt Dornbirn unterstützt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Die Mikrowelt der Kinder verstehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen