AA

Die Masken fallen: So denkt das Ländle

©VOL.AT/Mayer
Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske ist ab Donnerstag Geschichte. In vielen Bereichen endet die Maskenpflicht komplett, im Handel und in Öffis reicht ein Mund-Nasen-Schutz.
Weitere Lockerungen ab Donnerstag
Auch Kirchen lockern Maßnahmen

Wo die 3G-Regel (geimpft, getestet oder genesen) gilt, endet ab Donnerstag die Maskenpflicht. Das betrifft neben Gastronomie und Tourismus auch Freizeit und Kultur. Auch beim Friseur muss man keine Maske mehr tragen.

MNS im Handel

Die Maskenpflicht endet aber noch nicht komplett. Dort wo man auch ungetestet bzw. ungeimpft Zutritt hat, gilt sie nach wie vor. In Öffis, im Handel, in Museen und in Spitälern kann man allerdings statt einer FFP2-Maske wieder zur herkömmlichen Stoffmaske (MNS) greifen. Diese Lockerung wurde von vielen schon lange gefordert.

Lockerung "gut und wichtig"

Bei einer Umfrage in Dornbirn waren sich die Befragten einig: Dass die FFP2-Maske fällt ist ein guter Schritt. "Ich finde es gut und wichtig", meint eine der Umfrageteilnehmerinnen.

Einige würde sogar eine komplette Abschaffung der Masken - auch des Mund-Nasen-Schutzes - befürworten . Andere sind noch vorsichtig und sprechen sich zumindest für eine Maskenpflicht an öffentlichen Orten aus. Auch, dass man beispielsweise im Handel noch eine Stoffmaske tragen müsse, finden sie gut. Dass beim Friseur keine Maske mehr getragen werden muss, stößt hingegen auf breite Zustimmung.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Die Masken fallen: So denkt das Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen