Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die jungen Wilden bewiesen Nervenstärke

Die Damen des VC Dornbirn feierten am Samstag zum Auftakt der 2. Bundesliga West in der Messehalle einen hart erkämpften 3:2-Erfolg gegen Olympia.

Das neuformierte junge Team aus der Messestadt bewies vor allem im fünften und entscheidenden Satz Moral. Die Truppe von Neo-Coach Paul Banik lag vor heimischem Publikum bereits mit 1:8 bzw. 7:13 zurück. Michaela Jäger und Co. zeigten Nervenstärke und konnten den Satz und damit auch die Partie noch mit 16:14 zu ihren Gunsten entscheiden.

Herausragende Spielerinnen waren Topscorerin Ursula Erhart, Zuspielerin Anna Herljevic und Michaela Jäger.

“Das war eine gigantische Leistung. Unsere jungen Spielerinnen, die zwischen 14 und 18 Jahre alt sind, haben trotz des Rückstandes nicht aufgesteckt. Man muss bedenken, dass war heute für viele das erste Bundesligaspiel. Sensationell”, sagte der überglückliche Trainer Paul Banik im Anschluss an die Partie.

Für die Spielerinnen des VC Dornbirn, die nahezu ausschließlich aus der eigenen Nachwuchsabteilung ins Bundesligateam geholt wurden, gilt es in dieser Saison Erfahrung zu sammeln und den Klassenerhalt zu schaffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Die jungen Wilden bewiesen Nervenstärke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen