Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Jungen räumten ab …

Die neuen Vereinsmeister des WSV Nenzing: Kerstin Nicolussi und Martin Tschabrun.
Die neuen Vereinsmeister des WSV Nenzing: Kerstin Nicolussi und Martin Tschabrun. ©Elke Kager Meyer
Wenn der Wintersportverein Nenzing zur Vereinsmeisterschaft lädt, dann ist dies auch ein Rennen zahlreicher interner Wettkämpfe:

Wer ist Schneller? Vater oder Sohn? Der Vereinskollege? Der Bruder oder die Schwester? Eines ist jedenfalls sicher: Beim Rennen, das am Samstag-Abend in Form eines Nacht-Riesentorlaufes auf „Tschardund“ ausgetragen wurde, stand die Geselligkeit im Vordergrund. Die schnellste Zeit bei den Herren hatte schlussendlich Martin Tschabrun, er schaffte den Lauf in 45.84 Sekunden. Das hieß aber nicht automatisch Bestzeit, denn bei den Damen war die ÖSV-Kaderläuferin Kerstin Nicolussi als WSV-Mitglied am Start. Sie fuhr die Bestzeit von 45.33 Sekunden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Die Jungen räumten ab …
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen