Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Jubiläumsauflage wird etwas ganz Besonderes

Die Jubiläumsauflage wird erst 2021 stattfinden
Die Jubiläumsauflage wird erst 2021 stattfinden ©Luggi Knobel
Das 50. internationale Motocross Rennen am Hausberg St. Corneli in Tosters geht erst 2021 mit tausenden Fans über die Bühne
Großes Jubiläum erst 2021

TOSTERS. Ausgerechnet das 50. Internationale Motocross Rennen auf dem Tostner Hausberg St. Corneli, das am 4./5. Juli 2020 ausgetragen hätte werden sollen, musste aufgrund des ausgesprochenen Verbot der Bundesregierung für Großveranstaltungen bis 30. Juni 2020, um zwölf Monate verschoben werden. Der Montikel in Tosters brüllt erst wieder im Sommer 2021 und macht bis dahin eine Pause. 400 Topfahrer vor allem aus den drei Nationen Österreich, Schweiz und Deutschland sind zum Zuschauen verdonnert. „Ohne Zuschauer ist unsere Großveranstaltung völlig uninteressant. Der attraktive Motocrosssport lebt von den tausenden Fans. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, sagt MCCM Feldkirch Präsident Michael Zimmermann zur Absage. Die Vorbereitungen für die große Jubiläumsveranstaltung war schon in vollem Gang. „So ein Großevent bedarf Arbeiten über ein ganzes Jahr“, so Zimmermann. Als Highlight waren die Europameisterschaftsläufe im Seitenwagengespann vorgesehen. Nach einer schöpferischen Pause von 38 Jahren ist die Königsklasse im Motocross, das heißt die ganze europäische Spitze, nach Tosters zurückgekehrt. Bis zu 10.000 Zuschauer wären auf den Tostner Hausberg wieder gepilgert. „Das Jubiläumsrennen wird für den Veranstalter und die tausenden Zuschauern im kommenden Jahr etwas ganz Besonderes. Wir wollen 2021 den Gästen ein sehr attraktives Rahmenprogramm zusätzlich noch bieten“, fügte Michael Zimmermann abschließend hinzu. Mehr als zweihundert freiwillige Helfer sind vom Veranstalter über mehrere Tage im Einsatz. Nur dem großen Entgegenkommen der Grundstücksbesitzer und den Landwirten im Wohngebiet St. Corneli ist es möglich, dass zwei Tage lang die Motocross-Elite Station in Tosters macht. Für die mehr als fünfzig aktiven Vereinsmitglieder steht seit vielen Jahrzehnten kein Trainingsgelände im Großraum Feldkirch zur Verfügung. Die talentierten Jugendlichen müssen in Dornbirn oder Möggers die Einheiten absolvieren und sich dort auf die Veranstaltungen im Dreiländereck vorbereiten.VN-TK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Die Jubiläumsauflage wird etwas ganz Besonderes
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen