AA

Die Hohenemser Pfarre St. Karl feiert Patrozinium

Die Hohenemser Stadtpfarrkirche ist dem hl. Karl Borromäus geweiht.
Die Hohenemser Stadtpfarrkirche ist dem hl. Karl Borromäus geweiht. ©TF

Hohenems. Heuer feiert der Kirchenchor St. Karl sein 160-jähriges Bestehen. Als Höhepunkt dieses Jubiläums gestaltet der Kirchenchor St. Karl die Festmesse zum Patrozinium der Hohenemser Stadtpfarrkirche am Sonntag, dem 5. November, um 9.30 Uhr.

 

Heuer werden der Kirchenchor und das Orchester St. Karl, bestehend aus Studierenden des Konservatoriums Feldkirch, die Krönungsmesse für Soli, Chor und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart zur Aufführung bringen. Solisten sind Hiltrud Fußenegger (Sopran), Orsolya Holb (Alt), Marc Mayer (Tenor) und Michael Schwendinger (Bass). Die Gesamtleitung obliegt Wolfgang Schwendinger.

Die Hohenemser Stadtpfarrkirche ist dem heiligen Karl Borromäus (1538 bis 1584) geweiht. Er war Erzbischof von Mailand, Kardinal und ein bedeutender Vertreter der Gegenreformation. Karl Borromäus gilt auch als Pestheiliger, da er sich in den Jahren der Pest in Mailand 1576 bis 1578 für eine umfangreiche Fürsorge der Pestkranken einsetzte. Zu seinen Ehren ließ Kaiser Karl VI. nach dem Pestjahr 1713 in Wien die Karlskirche erbauen. Im Jahre 1570 war Karl Borromäus auch zu Besuch in Hohenems bei Graf Jakob Hannibal, der mit Karls Halbschwester Hortensia verheiratet war.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Die Hohenemser Pfarre St. Karl feiert Patrozinium
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen