Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Hohenemser Bücherei lädt zum Lesefrühling

Bis Ende Mai ist jeweils am Mittwoch ist jeweils Vorlesen in der Bücherei angesagt.
Bis Ende Mai ist jeweils am Mittwoch ist jeweils Vorlesen in der Bücherei angesagt. ©TF
 Filme, Vorträge, Lesungen und ein Bücherflohmarkt beim Bücherei-Lesefrühling 2019

 

Hohenems. Mit insgesamt sechs Terminen mit unterschiedlichen Inhalten sowie mit regelmäßigen Vorlesenachmittagen für Kinder wartet der Lesefrühling 2019 der Hohenemser Bücherei noch bis Ende Mai auf.

Auf den Abend mit den besten Kurzfilmen der letzten Jahre vor einer Woche folgt bereits am kommenden Dienstag, den 19. Februar, um 20.15 Uhr der Vortrag „Der Kreislauf im Garten mit Parmakultur“ von Armin Rauch. Der Vortrag gibt Einblick in das Leben eines Biobauern mit Herz und Verstand, der die Natur versteht und sich nach ihr richtet. Am, Donnerstag, den 7. März, macht dann um 20 Uhr das ALPINALE Kurzfilmfestival auf Ländle Tour 2019 Station in der Hohenemser Bücherei. Vorgeführt werden die beliebtesten sechs von 1245 Einreichungen der vergangenen ALPINAL.

Margot Honis liest am Dienstag, 9. April, unter dem Motto „Quantensprünge“ und dann verlor ich die Flügel“ aus dem Buch von Elisabeth Reinhard. In diesem Roman zeigt die Autorin ihre tiefe, sensible Empfindsamkeit ihren Mitmenschen gegenüber und ihre große Begabung, diese Empfindsamkeit in sprachliche Bilder umzusetzen. Die musikalische Begleitung besorgt Antonia Feurstein.

Am Samstag, dem 4. Mai, laden Cordula Mathis und Edith Sutter von neun bis 13 Uhr zum großen Bücherflohmarkt, bei dem es Bücher und Zeitschriften für große und kleine Leser zu Schnäppchenpreisen gibt – Kaffee und Kuchen inklusive. Im Rahmen der Emsiana erinnern sich dann am Sonntag, dem 12. Mai, um 10.30 Uhr Hohenemser und Hohenemserinnen an das Leben in der Südtirolersiedlung, erzählen aus ihrer Kindheit, von ihren Eltern und Großeltern. Anfang der 1940er Jahre kamen die ersten Südtiroler, die sogenannten Optanten, nach Vorarlberg. Warum verließen ihre Heimat? Wie kamen sie nach Hohenems? Wie wurden sie hier aufgenommen? Wie war das Leben in der Südtirolersiedlung?

Und schließlich steht im Rahmen des Lesefrühlings bis Ende Mai jeden Mittwoch von 15.30 bis 16 Uhr Vorlesen für Kinder ab vier Jahren auf dem Programm. „Unsere Bilderbuchkisten sind reich gefüllt mit tollen Geschichten, aus denen wir vorlesen“, macht Büchereileiterin Cordula Mathis Lust auf die Vorlesenachmittage.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Die Hohenemser Bücherei lädt zum Lesefrühling
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen