Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Halftime Show beim Superbowl wird heiß

Hunderte Millionen Zuschauer schauen jedes Jahr die Halftime Show an
Hunderte Millionen Zuschauer schauen jedes Jahr die Halftime Show an ©AP
Die Pop-Latinas Jennifer Lopez und Shakira rocken die gigantische Halbzeitshow des NFL-Finales.
Sexy mit fast 50: Jennifer Lopez
Sängerin Shakira vor Gericht

Die Latin-Pop-Sängerinnen Jennifer Lopez und Shakira werden die Halbzeitshow des nächsten American-Football-Finals Super Bowl anführen.

Das gab Lopez am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst Twitter bekannt.

"Wir werden die Welt aus den Angeln heben", schrieb die 50-jährige Musikerin zu einem Foto von sich und Shakira.

Shakira schrieb: "Größer kann es nicht werden." Sie sei aufgeregt, beim Super Bowl aufzutreten. Die National Football League (NFL) bestätigte den Auftritt der beiden Latin-Pop-Diven bei der Show im kommenden Februar.

Der Super Bowl ist der Höhepunkt der American-Football-Saison. Das Spiel und die Halbzeitshow gehören zu den meistgesehenen TV-Übertragungen der USA.

Leicht an Glanz verloren, aber immer noch spektakulär

Zuletzt hatte die Halbzeitshow aber an Glanz verloren: Im Streit um den Umgang mit Quarterback Colin Kaepernick wollten im vergangenen Februar Medienberichten zufolge Topstars wie Rihanna, Pink and Cardi B nicht auftreten. Schließlich führte die Popgruppe Maroon 5 die Halbzeitshow an.

Kaepernick, damals Quarterback der San Francisco 49ers, war in der Spielzeit 2016/17 vor NFL-Spielen bei der Nationalhymne aus Protest gegen Polizeigewalt und Rassismus auf die Knie gegangen. Mit seinem Protest löste Kaepernick eine Bewegung aus, zahlreiche Spieler übernahmen die Geste. Das sorgte für große Aufregung, US-Präsident Donald Trump attackierte die meist afroamerikanischen Football-Stars scharf.

Kaepernick selbst ist seit März 2017 vereinslos und hat keine NFL-Partie mehr bestritten. Er wirft den Vereinen vor, ihn aus politischen Gründen nicht anheuern zu wollen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Die Halftime Show beim Superbowl wird heiß
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen