Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Chance zur Revanche

Die zehnte Runde der T-Mobile-Bundesliga steht im Zeichen der Revanche. Das zweite Meisterschafts-Viertel beginnt mit den selben Paarungen wie in der Vorwoche und bietet den Verlierern die Gelegenheit der Wiedergutmachung.

Dies gilt am Samstag für Bregenz (daheim gegen FC Pasching), den GAK (vor eigenem Publikum gegen Rapid), Salzburg (in Wals-Siezenheim gegen Mattersburg) und die Admira (auswärts gegen Wacker Tirol) sowie am Sonntag für Sturm Graz (geht als krasser Außenseiter in die Partie bei der Austria).

Schlusslicht SW Bregenz wird gegen Pasching von Tormann-Trainer Neno Kurusovic betreut. Coach Regi van Acker muss wegen des Todes seiner Schwiegermutter in die Heimat und Co-Trainer Roland Kornexl ist erkrankt, dennoch hofft der belgische Chef (soll noch während des Spiels wieder in Vorarlberg eintreffen) auf Punkte durch seinen Assistenten: „Daheim sind wir jetzt gefordert. Da müssen wir etwas bringen.” Auf der Gegenseite ist Georg Zellhofer jedoch ebenso optimistisch: „Wenn wir entsprechend dagegenhalten sollten die spielerischen Möglichkeiten den Ausschlag für uns geben.”

SW Bregenz – FC Pasching
Casino-Stadion, 18:00 Uhr, SR Meßner

Links zum Thema:
Bundesliga.at
SW Bregenz
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Die Chance zur Revanche
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.