Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die bunte Qual der Wahl

Theresa mit dem größten Exemplar mit rund 75 Kilogramm
Theresa mit dem größten Exemplar mit rund 75 Kilogramm ©Christof Egle
Über 1000 Speise – und Schnitzkürbisse wechselten ihren Besitzer
Kürbismarkt Altach

Altach. Am Wochenende des Erntedankfestes in der Altacher Pfarrkirche findet auf dem Kirchplatz seit mehr als 15 Jahren auch der große Altacher Kürbismarkt statt. Dort dreht sich alles rund das Gemüse in allen Farben, Formen und Variationen. Unterschieden wird dabei von den beiden Veranstalterinnen Sabine Häle und Claudia Beck-Riedmann vor allem zwischen der essbaren Variante und derjenigen die den Kinder rein zum Schnitzen dient und dann eine wunderbare herbstliche Dekoration für die Haustür, den Kamin oder den Küchentisch ergibt. Die Kürbisse entstammen allesamt auch dem familieneigenen Garten, dazu gibt es noch als Ergänzung Kartoffeln und Eier. Der kulinarische Trialog zwischen Kürbissen, Kartoffeln und Eiern ist wohl auch die perfekte Grundlage für ein wohlschmeckendes Herbstessen aus heimischen Produkten. Vor allem die Kirchgänger des Erntedankgottesdiensts schlagen vor der Messe (und lassen die Kürbisse auch gleich segnen) oder nach dieser zu. Der Reinerlös der zweitägigen Veranstaltung geht im Übrigen wie immer an die Altacher Pfarre, diese verwendet die Gelder für in Not geratene Altacher Familien. CEG

Fotos:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Die bunte Qual der Wahl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen