AA

Die Baufortschritte im Arlbergtunnel

600 Mitarbeiter arbeiten im Schichtbetrieb.
600 Mitarbeiter arbeiten im Schichtbetrieb. ©Asfinag
Dalaas. Seit fast drei Monaten ist der Arlbergtunnel wegen Sanierungsmaßnahmen für den gesamten Verkehr gesperrt. Über 600 Personen arbeiten im Dreischichtbetrieb daran, dass der Tunnel schnellstmöglich wieder geöffnet werden kann. Ländle TV war vor Ort.

Noch bis zum 14. November ist der Arlbergtunnel gesperrt, die Asfinag investiert rund 160 Millionen Euro. Fluchtwege mit bis zu 40 Sprengungen pro Tag werden realisiert und Pannenbuchten errichtet. Unter anderem wird in dieser Zeit auch der Thermoscanner installiert, der mittels Infrarot-Scannern überhitzte Lkw bereits vor Einfahrt in den Tunnel erkennt und ausleitet.

Ausweichen kann man während der Sperre über die Arlbergpassstraße oder großräumig über Rosenheim-München (Deutschland) oder den Gotthard und San Bernardino (Schweiz).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ländle TV
  • Die Baufortschritte im Arlbergtunnel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen