AA

Die "art bodensee 12" setzt neue Maßstäbe

„art bodensee“ wird zur „Entdeckermesse“.
„art bodensee“ wird zur „Entdeckermesse“.
Von 13. bis 15 Juli findet die Sommer-Kunstmesse „art bodensee“ zum zwölften Mal in Dornbirn statt. Als wichtige Impulsgeberin für die Kunst- und Kulturlandschaft im Vier-Länder-Eck Österreich, Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz überzeugt sie heuer mit mehr individuellen Akzenten. Zudem bereichern zwei neue Mitglieder den wichtigen Fachbeirat.

Regional und weltoffen, authentisch und innovativ, klassisch wie experimentell, klein aber fein, übersichtlich und konzentriert, persönlich und qualitätvoll, serviceorientiert und freundlich – das macht die Sommer-Kunstmesse „art bodensee“ aus. Als eine „Salonmesse“ setzt sie neue Maßstäbe und steht für Exklusivität sowie Qualität. Kunstsammler finden dabei eine Auswahl interessanter regionaler wie überregionaler Galerien, z.B. aus Österreich, Deutschland, Liechtenstein oder der Schweiz. Die „art bodensee“ wird zur „Entdeckermesse“ indem neben bekannten, arrivierten Positionen auch Spannendes zu entdecken sein wird. Etablierte Galerien treten sozusagen in Patenschaften mit neuen Galerien aus unterschiedlichsten Städten und Regionen in Dialog, und erweitern so das
zeitgenössische, künstlerische Spektrum der „art bodensee 12“.

Die Kompaktheit der „art bodensee“ und ihre Einbettung in eine spannende Kunst- und Kulturlandschaft, sowie interessante Kooperationen mit qualitätsvollen touristischen Einrichtungen im sommerlich-alpinen Vorarlberg machen die „art bodensee“ zur „Wohlfühlmesse“ für Sammler, Künstler und Galeristen. Ein interessantes Vermittlungsprogramm mit Gratis-Führungen, Künstlergesprächen und einem Kunstprogramm für Kinder bietet den perfekten Rahmen für Kunstkenner als auch Kunsteinsteiger jeglicher Art.

Fachbeirat neu zusammengestellt

Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Sommer-Kunstmesse leistet von Beginn an der Fachbeirat. Dieser zeigt sich verantwortlich für die Auswahl der Galerien und bestimmt somit die Qualität der „art bodensee“-Aussteller. Neben bekannten Beiratsmitgliedern wie Galerist Kurt Prantl (Galerie am Lindenplatz, Vaduz) und Michael Sturm (Galerie Michael Sturm, Stuttgart) freut sich Messe-Projektleiterin Isabella Marte über die neuen Fachbeirätinnen: Die Galeristinnen Helena Vayhinger (Galerie Vayhinger, Radolfzell) und Eva-Maria Bechter (EMB Contemporary Art, Triesen). Als Beisitzer und Kurator für den „rookie of art bodensee“ ist der bekannte Vorarlberger Künstler Harald Gfader wieder im Team mit dabei. Mehr zur „art bodensee 12“ unter www.artbodensee.info.

Fakten zur “art bodensee 12”

12. „art bodensee“ in Dornbirn
13. bis 15. Juli 2012
Halle 13 und 14 sowie auf dem Freigelände der Messe Dornbirn

Eckdaten
5.000 m² Ausstellungsfläche, max. 50 Galerien, über 5.000 Besucher

Öffnungszeiten
Fr, Sa:  13 bis 20 Uhr
So:    11 bis 18 Uhr

Kostenlose Führungen
Fr, Sa:   14, 16 und 18 Uhr
So:         12, 14 und 16 Uhr

Rahmenprogramm

– „rookie of art bodensee“: Junge Kunst aus Vorarlberg, kuratiert von Harald Gfader

– „ArtKids“: Während der gesamten Messetage können Kinder ab 4 Jahren mit der Künstlerin May-Britt Chromy malen und zwei Stunden täglich mit dem Künstler Roland Adlassnig modellieren

– Künstlergespräche: Mehrmals täglich können Kunstinteressierte in direkten Austausch mit Künstlerinnen und Künstlern vor ihren Arbeiten am Messestand treten.

– Kulturführungen: In Zusammenarbeit mit der Tourismusagentur Jungmann bietet die „art bodensee“ ganz- und halbtägige Kulturführungen für den gesamten Bodenseeraum an (www.taj.at)

– Kooperation mit dem Origano Musikfestival Dornbirn

– Kooperation mit dem Poolbar-Festival Feldkirch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Dornbirn
  • Die "art bodensee 12" setzt neue Maßstäbe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen