AA

Die Aktion Titelverteidigung beginnt

Timo Scheider kann am Sonntag auf dem Hockenheimring seinen DTM-Titel verteidigen. Der ­ Audi-Fahrer verfügt über ein 7-Punkte-Polster.

Spannende Tage für DTM-Fahrer Timo Scheider. Der in Lochau wohnhafte Audi-Pilot kann bereits am Sonntag (14 Uhr/ARD) in Hockenheim seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Zuvor absolviert der 30-Jährige allerdings einen Termin nach dem anderen. Bereits am Dienstagnachmittag gastierte Scheider bei seinem Abt-Team in Kempten, um dort für eine TV-Geschichte mit Nachwuchssportlern vor der Kamera zu stehen. Am Mittwoch folgte erst der Roll-Out des Rennwagens („den mache ich vor dem alles entscheidenden Saisonfinale natürlich selbst“, Anm. Scheider) bevor es am Abend per Flugzeug nach Köln ging. Dort steht heute die Produktion des neuen Nintendo-Werbespots mit den TV-Comedians Elton und Simon Gosejohann auf dem Programm. “Ein bisschen Ablenkung tut ganz gut. Ich denke so oder so schon die ganze Zeit an das Saisonfinale”, erklärt der Familienvater, der gleich nach Beendigung des Drehs die Anreise zur Rennstrecke nach Hockenheim in Angriff nehmen wird.

Schöne Erinnerungen

“Am Hockenheimring fühle ich mich extrem wohl. Nach dem Titelgewinn im letzten Jahr verbinde ich natürlich sehr viele schöne Emotionen mit diesem Ort. Auch die Strecke scheint mir zu liegen. In den vergangenen Jahren bin ich dort immer gut unterwegs gewesen”, freut sich Scheider schon auf das bevorstehende Wochenende. Dass es dabei um die Meisterschaft geht, spielt natürlich im Hinterkopf mit, dennoch gibt sich der Wahl-Lochauer zuversichtlich. “Der große Druck ist seit dem letzten Jahr weg. Natürlich sind die Erwartungen nach wie vor hoch und es ist schwieriger, einen Titel zu verteidigen, aber ich weiß, was auf mich zukommt und kann mich auch dementsprechend einstellen.” Hinsichtlich Qualifying und Rennen wird sich der Audi-Fahrer, im Gegensatz zum vergangenen Rennen in Dijon (FRA), aber zu keinen Risikoaktionen hinreißen lassen. Immerhin hat Scheider in der Gesamtwertung sieben Punkte Vorsprung auf Mercedes-Fahrer Gary Paffett. Der Brite muss also auf alle Fälle Erster oder Zweiter werden, um den Deutschen überhaupt noch gefährden zu können, wobei Scheider im gegebenen Falle die Plätze fünf bzw. sieben zur erfolgreichen Titelverteidigung reichen würden. “Wir sind im letzten DTM-Lauf für unser hohes Risiko bestraft worden, jetzt gilt es in Sachen Performance auf Nummer sicher zu gehen und keine unnötigen Fehler zu machen.” Sollte alles nach Plan laufen, dann darf sich Scheider am Sonntagnachmittag erneut als DTM-Champion feiern lassen, für Audi wäre es der dritte Markentriumph in Serie.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lochau
  • Die Aktion Titelverteidigung beginnt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen