Deutscher Panzer-Manager vier Tage verschwunden

Rheinmetall-COO Thorsten K. war vier Tage verschwunden - Hintergründe bisher unbekannt.
Rheinmetall-COO Thorsten K. war vier Tage verschwunden - Hintergründe bisher unbekannt. ©Rheinmetall, Polizei Kassel
Krieg in der Ukraine, Deutschland will Panzer liefern und plötzlich fehlt vier Tage lang jede Spur von Rheinmetall-Manager Thorsten K.
Deutsche liefern sieben Panzerhaubitzen

Der deutsche Rüstungskonzern Rheinmetall, Thorsten K. ist dort seit Jänner 2022 COO (Chief Operating Officer), soll 88 generalüberholte Kampfpanzer vom Typ "Leopard I" sowie 100 "Marder" Schützenpanzer an die Ukraine liefern.

Panzer-Manager verschwunden

Und plötzlich verschwindet Thorsten K. spurlos. Wie "Bild" berichtet, ist der 51-Jährige Deutschlands wichtigster "Panzer-Manager", vom Deutschen Verfassungsschutz als Geheimnisträger eingestuft und kennt Militärgeheimnisse.

Nach vier Tagen ist Thorsten K. alkoholisiert wieder aufgetaucht, die am 13. Mai eingeleitete Öffentlichkeitsfahndung nach ihm konnte eingestellt werden. Die Hintergründe sind aber weiterhin völlig unklar. Bekannt ist bisher nur, dass der Manager nicht mehr zur Arbeit aufgetaucht und auch keine privaten Termine mehr wahrgenommen hat - seine Arbeitskollegen erstatteten deshalb Anzeige.

Bisher keine Statements

Laut "Bild" hat eine Polizeistreife Thorsten K am 15. Mai alkoholisiert in einem Auto in Kassel aufgefunden. Der Rüstungsmanager brauchte ärztliche Hilfe. Weder BKA noch Generalbundesanwalt, Verfassungsschutz oder Rheinmetall wollten sich laut "Bild" zu dem Vorfall äußern. Spekulationen um eine Beteiligung russischer Agenten machen derzeit in deutschen Medien die Runde.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • Deutscher Panzer-Manager vier Tage verschwunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen