Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Der Weg zum Erfolg führt über die Mitarbeiter“

©VOL.AT/Roland Paulitsch
Die Freude bei Dorf Elektriker Mittelberger GmbH in Götzis ist riesengroß: Die Mitarbeiter kürten ihr Unternehmen in der von VOL.AT ausgeschriebenen Wahl zum „Besten Arbeitgeber Vorarlbergs 2019“ zum diesjährigen Sieger in der Kategorie „51 bis 100 Mitarbeiter“.

„Wia hondr´s?“ Immer wenn Herbert Mittelberger, Gründer und Geschäftsführer des Dorfelektrikers, seine Runde durch die Abteilungen macht, versichert er sich, dass seine Mitarbeiter das bestmögliche Arbeitsumfeld vorfinden, um reibungslos werken zu können. Das Unternehmen bietet ganzheitliche Lösungen von der Elektroplanung und -installation über Wartung und Service bis hin zu Konzepten für Beleuchtung und Smart Homes an. „Wir sind nicht nur eine Firma, sondern eine Familie“, schwärmt Thomas Amann, Teamleiter der Abteilung Conceptlicht und seit 34 Jahren dabei. „Als ich meine Elektrikerlehre gemacht habe, waren wir zu viert. Von Anfang an haben immer alle zusammengehalten. Bis heute. Alle unterstützen einander und keiner ist dem anderen etwas neidig.“ Und das, obwohl man mittlerweile über siebzig Mitarbeiter zähle und viele verschiedene Abteilungen habe.

Türen stehen immer offen

„Der offene und ehrliche Umgang und dass man sich umeinander kümmert, ist das, was wir alle sehr schätzen.“ Claudia Ströhle stieß im Juli zum Dorfelektriker und ist für das Marketing zuständig. Jeder finde immer ein offenes Ohr, vom Lehrling bis zum Teamleiter. Die Hierarchie sei sehr flach. Ob Chef oder Mitarbeiter spiele keine Rolle, in allererster Linie sei man Kollege und jeder könne mit jedem Anliegen kommen, sei es beruflich oder oft auch privat. „Die Türen stehen immer offen.“ Das ist auch der Leiterin des Personalwesens, Nadine Struger, wichtig. Dass sie die Tochter von Herbert Mittelberger ist, wüssten viele, vor allem junge, Mitarbeiter gar nicht. „Bei uns liegt der Fokus komplett auf den Mitarbeitern. Wir schauen, dass jeder in dem Tätigkeitsfeld und dem Team ist, wo er sich am wohlsten fühlt und wo er sich am besten entfalten kann.“ Den Lehrlingen und deren Ausbildung komme dabei ganz besonderes Augenmerk zu.

Zahlreiche Benefits

Auch flexible Teilzeitmodelle bis hin zur Väterkarenz versuche man zu ermöglichen, was in einem Handwerksbetrieb nicht immer ganz einfach sei. Zusätzlich profitierten die Mitarbeiter von zahlreichen Benefits, „angefangen von gesunder Ernährung mit frischem Obst und zuckerreduzierten Getränken, über die Teilnahme an der Aktion JobRad, wo wir die Anschaffung von Fahrrädern finanziell unterstützen, bis hin zur Sonnencreme, mit der wir die Leute auf der Baustelle versorgen. Jeder ist einfach für jeden da.“ Neben gemeinsamen Festen und Ausflügen sei der „Schnitzeldienstag“ eine liebgewonnene Tradition. Einmal im Monat trifft sich die Belegschaft zum geselligen Essen und Plaudern. „Wir alle haben eine Riesengaudi, dass die Wertschätzung jetzt in Form der Wahl zum besten Arbeitgeber zurückkommt“, freut sich Nadine Struger.

Kommunikation auf Augenhöhe

Miteinander reden und sagen, wo der Schuh drückt: Kommunikation auf Augenhöhe ist für Prokurist Tim Mittelberger der essenziellste Faktor im beruflichen Miteinander. Er wird ab März 2020 die Geschäftsführung von seinem Vater übernehmen. „Ob bei regelmäßigen Teamleiterbesprechungen, den monatlichen Lehrlingssitzungen oder im tagtäglichen Geschäft, jeder kann und soll mitreden. Es gibt bei uns sehr viele Ansprechpartner. Auf unseren Visionstagen, die wir jedes Jahr durchführen, erörtern wir gemeinsam, wo wir hinwollen und was unsere Ziele sind.“ Die komplette Belegschaft sei bei diesen Meetings dabei und bringe sich ein. Mittelbergers persönliche Vision: den erfolgreichen Weg seines Vaters weiterzugehen. "Wir sind in der glücklichen Lage, auf volle Auftragsbücher blicken zu können, somit sind unsere Kapazitäten auch voll ausgelastet. Damit wir auch in Zukunft alle Kunden umfassend betreuen können, liegt mein Fokus ganz klar bei den Mitarbeitern und beim Employer Branding. Um neue zu gewinnen, aber auch um bestehende zu halten. Denn der Weg zum Erfolg führt immer über die Mitarbeiter.“

Die weiteren Top-5-Platzierungen

Die vier weiteren Unternehmen in der Kategorie „51 bis 100 Mitarbeiter“ (ohne Reihung) sind:

NIGGBUS GmbH

Berufsdetektei Marent

METZLER GmbH & Co KG

KSW Elektro- und Industrieanlagenbau GmbH

Vorarlbergs bester Arbeitgeber 2019

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Beste Arbeitgeber
  • „Der Weg zum Erfolg führt über die Mitarbeiter“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen