Der Thüringerweiher, Fischteich und Naherholungsgebiet werden saniert

BM Harald Witwer und die Spezialboote
BM Harald Witwer und die Spezialboote ©Hans Bösch
Der Thüringerweiher wird, so erklärt BM Harald Witwer, als Fischteich und das wertvolle Naherholungsgebiet seit vielen Jahren, nicht nur von der Thüringerbevölkerung genützt.

Grundbesitzer ist die Gemeinde, daher hat sie diese Arbeit in Angriff genommen. Durch die Entfernung des Schlammes aus dem Fischweiher, welcher sich über Jahrzehnte abgelagert hat, wird einer „Verlandung“ entgegengewirkt und dadurch sowohl Naherholungsgebiet als Fischereirevier gesichert. Das entnommene Material wird auf einer direkt angrenzenden landwirtschaftlichen Fläche aufgebracht und somit sinnvoll wiederverwertet. Insgesamt werden rund 400 m3 Material entnommen.

Diese Maßnahme wird in Zusammenarbeit mit dem Landesflußbauamt und zwei Spezialbooten des Maschinenring Braunau durchgeführt. Der Abtrag erfolgt so, dass mittels des Amphibienbootes das Sedimentmaterial auf eine Deponie am Teichufer abgeschoben und dann von einem LKW mit Greifer entnommen wird.

Es wird nur so viel Schlamm abgeschöpft, dass einerseits alle geologischen aber auch limnologischen Auflagen erfüllt werden, d.h. ein Teil des Bewuchses bleibt im Weiher und nur die oberste Schicht des Schlammes wird entfernt, sodass auch die Dichtheit des Weihers weiterhin gegeben ist. Vor der Baumaßnahme wurde ein geologisches Gutachten erstellt, um dies alles zu gewährleisten.

Die Sanierungskosten belaufen sich auf rund 30.000 Euro und werden zu je einem Drittel vom Land, der Gemeinde und den Hilti-Fischern getragen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Der Thüringerweiher, Fischteich und Naherholungsgebiet werden saniert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen