Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der sichere Durchblick beim Sporteln

Sporteln ohne entsprechenden Schutz für die Augen birgt Gefahren in vielerlei Hinsicht.
Sporteln ohne entsprechenden Schutz für die Augen birgt Gefahren in vielerlei Hinsicht. ©mmphoto - stock.adobe.com
Sportbrillen bringen mehr Sicherheit ins Aktivsein im Freien.

Viele Menschen radeln, laufen, walken und wandern regelmäßig in der freien Natur. Ohne die passende Sportbrille kann das allerdings böse ins Auge gehen, denn schädliches UV-Licht, gleißende Sonne, holprige Wege, fliegende Insekten und vieles mehr fordern das Sehorgan beim Sporteln enorm. Das Kuratorium Gutes Sehen (KGS) gibt nun Tipps, worauf bei der Sportbrillenwahl geachtet werden sollte.

Gesunder UV-Schutz

Das unsichtbare UV-Licht kann Linse und Netzhaut auf Dauer schädigen. Sicherheit bieten Brillen mit dem CE-Zeichen oder der Kennzeichnung „UV 400“ auf der Bügelinnenseite.

Entspannter Blendschutz

Getönte Gläser schlucken einen Teil des sichtbaren Lichts. Sportler werden weniger geblendet und sehen kontrastreicher. Je nach Sportart ist eine andere der fünf Kategorien optimal. Selbsttönende Gläser passen sich automatisch den Lichtverhältnissen an. Gegen nervende Lichtreflexe helfen polarisierende und entspie­gelte Gläser.

Sichere Materialien

Um Augenverletzungen auszuschließen, sollten ausschließlich leichte, bruchsichere und flexible Kunststoffe wie Polycarbonat und Nylon zum Einsatz kommen.

Komfortable Passform

Die Fassung muss der Kopfform ergonomisch angepasst und mit Belüftungssystem, verstellbaren Bügeln, Nasenpads und Halteband sowie Antirutschauflagen am Nasensteg und Bügelende ausgestattet sein.

Augenschutz für Fehlsichtige

Fehlsichtige Menschen können Sportbrillen mit Korrektionsgläsern wählen. Alternativ gibt es Sportbrillen mit Baukastensystem – die Originalgläser werden per Adapter gegen die optischen Gläser getauscht. Einfacher, aber weniger komfortabel, sind Sportbrillen mit Wechselscheiben oder Clip-in-Systemen. Und immer mehr Brillenträger greifen zur Kombi aus Kontaktlinsen und Sportbrille. Die Sicht ist uneingeschränkt scharf, die Bewegungsfreiheit optimal. Unter Schutzbrille und Helm stören die Linsen nicht.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Der sichere Durchblick beim Sporteln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen