Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der schönste Tag ihres Lebens

Verliebt wie am ersten Tag: Renate und Helmut bei ihrer Segnungsfeier.
Verliebt wie am ersten Tag: Renate und Helmut bei ihrer Segnungsfeier. ©Jan Kleber/Caritas
Bartholomäberg - Es ist ein Bild, das derzeit­ in Vorarlberg große Kreise zieht und alle berührt: Das Foto von Renates und Helmuts Segnungsfeier.

Von Lisa Purin (W&W)

Renate Sparr und Helmut Mangeng haben mit einer Segnungsfeier in der Pfarrkirche Bartholomäberg-Innerberg kürzlich ihre Liebe besiegelt. Ihr Down-Syndrom ist dabei kein Thema – was zählt ist einzig ihre Verbundenheit. Besucht man Renate und Helmut in der Caritas-Wohngemeinschaft „Benjamin“ in Schruns, erlebt man die beiden als eingespieltes Paar. Schon seit 18 Jahren leben sie gemeinsam in der Wohngemeinschaft. Dort haben sie sich übrigens auch kennen und lieben gelernt.

Wunsch nach „Hochzeit“

Helmut war es, der immer wieder den Wunsch nach einer „Hochzeit“ geäußert hat, auch Renate war von der Idee begeistert. Gemeinsam mit Angehörigen, Unterstützern und Mitarbeitern der Caritas wurden im Rahmen eines sogenannten „Zukunftsfestes“ Wünsche, Ressourcen und Umsetzungsmöglichkeiten besprochen.

Das Fest erfüllte alle Erwartungen des Paares und war einfach eine „Traumhochzeit“: Kleid und Anzug wurden im Vorfeld ausgesucht, mit einem Porsche – zur Verfügung gestellt übrigens vom Autohaus Rudi Lins – ging es an ihrem „großen Tag“ zur Segnungsfeier, die Caritas­-Seelsorger Norman Buschauer vornahm. Mit dem Paar feierten Angehörige, Betreuer und Kollegen aus der Wohngemeinschaft und den Werkstätten Montafon und Ludesch, Musiker Ekkehard Breuss sowie ein Kinderchor des Kindergarten Tschagguns sorgten für den passenden musikalischen Rahmen.

„Es war der schönste Tag, den wir bisher erleben durften“, schwärmen die beiden noch Tage danach und blicken sich verliebt an. „Renate und Helmut leben ihre Liebe so wie es sein sollte: Sie nehmen sie und sich tagtäglich als Geschenk an“, zeigt sich Judith Bertel, Stellenleiterin in der Wohngemeinschaft „Benjamin“ beeindruckt, wie sich die beiden im Alltag gegenseitig unterstützen – ganz nach dem von ihnen gewählten Bibelzitat „Ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hingehst.“

Immer noch verliebt wie am ersten Tag

Ob sie denn auch mal streiten, werden Renate und Helmut gefragt: Beide verneinen prompt und auch Judith Bertel bestätigt: „Seit ich die beiden kenne, habe ich das noch nie erlebt – im Gegenteil, da sind so viele kleine Liebesbeweise im Alltag zu sehen und sie strahlen sich an, wie am ersten Tag.“ Dass diese Segnungsfeier ermöglicht wurde, darüber freute sich auch das Betreuer-Team der Wohngemeinschaft in Schruns: „Teilhabe bedeutet das einbezogen Sein in alle Lebenssituationen. Es ist wirklich schön, dass wir das Glück von Renate und Helmut unterstützen konnten“, ist das ganze Team überzeugt und freut sich zusammen mit dem Paar über diesen großen Schritt.

W&W
W&W ©W&W

>>Hier die ganze WANN & WO-Ausgabe online lesen<<

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wann & Wo
  • Bartholomäberg
  • Der schönste Tag ihres Lebens
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.