AA

Der Pflicht soll die Kür folgen

Die "Magie der Königsklasse" hat die Handballer von A1 Bregenz nicht erst seit dem Magdeburg-Sieg erfasst. Rang drei in der Gruppe ist in dieser Saison das Ziel der Sigurdsson-Mannen in der Champions League.

Den 5. November 2005 werden die heimischen Handballfans nicht so schnell vergessen. Im sechsten und letzten Spiel der Gruppe A fixierte A1 Bregenz mit einem von Konrad Wilczynski in der Schlusssekunde verwandelten Siebenmeter zum 32:31-Endstand den ersten Sieg eines österreichischen Herrenteams in der Königsklasse. Der Glanz und die Magie dieses historischen Erfolges hat sich bis heute im A1-Lager nicht verändert.

Daher war es nicht verwunderlich, dass der “Überflieger” in Österreichs Herrenhandball der letzten sechs Saisonen auch heuer alles daran gesetzt hat, wieder in der Eliteliga dabei zu sein. Mit einem Gesamtscore von 69:40 (39:16 bzw. 30:24) gegen den litauischen Titelträger Panevezys qualifizierte sich das Team von Spielertrainer Dagur Sigurdsson zum zweiten Mal in Folge für die Gruppenphase.

Gegen den französischen Doublegewinner Montpellier HB, das spanische Spitzenteam CBM Valladolid und Portovik Yuzhny aus der Ukraine geht es bis 11. November um den Verbleib in der Königsklasse. “Wir müssen uns vor keinem Gegner fürchten. Natürlich sind wir gegen Montpellier und Valladolid Außenseiter. Doch wie die Vergangenheit gezeigt hat, ist es im Handball nicht unmöglich, selbst einem Topteam ein Bein zu stellen”, so Pressesprecher Sebastian Manhart.

Im eigenen “Wohnzimmer” dürfen sich die Bregenzer Fans auf drei Handballfeste freuen. Da Dauerkartenbesitzer auch in den drei Gruppenspielen der Königsklasse freien Eintritt genießen, sollte schon jetzt eine bis auf den letzten Platz gefüllte Handball-Arena Rieden garantiert sein. Gerade zu Hause wollen Kapitän Gregor Günther und Co. den Grundstein für ein Weiterkommen legen, da zum Schluss im November zwei Auswärtsspiele warten. Karten für die drei Heimspiele in der Champions League sind zum Preis von 16,20 Euro/Spiel unter Telefon 05574/4080 zu haben bzw. können im Internet unter www.v-ticket.at bestellt werden.

Links zum Thema:
Eurohandball.com
Bregenz Handball
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Der Pflicht soll die Kür folgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen