Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Meistersekt floss in Strömen

©Sams
Eine Woche nach dem Aufstieg und Rückkehr in die 2. Liga steht FC Dornbirn vorzeitig dank dem 1:1-Auswärtsremis in Seekirchen zwei Spieltage vor dem Saisonende als Meister der Regionalliga West fest.

Das Trainer- und Betreuerteam mit den beiden Coaches Markus Mader und Klaus Stocker, Tormanntrainer Erwin Wawra, Fitnessguru Lothar Ströhle und Betreuer Oskar Mehlsack feierte ihre Helden und darf sich auf eine Megasaison mit Punkterekord freuen. Das eingespielte und topmotiverte Team sieht den kommenden schweren Aufgaben mit Zuversicht entgegen. Der Pluspunkt in der Herausforderung 2. Liga ist der große Zusammenhalt der Mannschaft und viele Kaderspieler verfügen schon über einwenig Zweitliga-Erfahrung. „Mit gezielten Verstärkungen wollen wir uns wieder gut präsentieren und für Überraschungen sorgen. Natürlich ist der Verbleib in der Zweitklassigkeit unser großes Ziel“, so Meistermacher Markus Mader.  Der Meistersekt floss in Seekirchen in Strömen und der unbeschreibliche Jubel vor allem bei der Heimfahrt im Mannschaftsbus der Rothosen kannte keine Grenzen. Ohne Standardtormann Lukas Hefel (krank), Christoph Domig (verletzt) und Anes Omerovic (gesperrt) erreichten Aaron Kircher und Co. im ersten von zwei Auswärtsspielen in Seekirchen den noch nötigen Punkt zum großen Titelgewinn. Die große Meisterparty steigt nun definitiv nach dem letzten Spiel in der Drittklassigkeit gegen Kufstein am Freitag, 7. Juni, ab 19.45 Uhr. „Das wird ein Fest für alle mit vielen Überraschungen“, so FCD-Geschäftsführer Andreas Genser.

Fußball

Regionalliga West 2018/2019

28. Spieltag

SV Seekirchen – FC Mohren Dornbirn 1:1 (1:1)

Seesportzentrum Aug, 80 Zuschauer, SR Fluch (T)

Torfolge: 32. 1:0 Bernhard Löw, 42. 1:1 Aaron Kircher

Gelbe Karten: 50. Prirsch (FCD), 52. Wassung, 67. Biribauer (beide Seekirchen/alle Unsportlichkeit), 70. Aaron Kircher (FCD), 73. Pagitsch, 82. Peter Pöllhuber (beide Seekirchen), 82. Kühne (FCD), 90. Löw (Seekirchen/alle Foulspiel)

SV Seekirchen: Tezzele; Wassung, Rauter, Löw, Höller; Eliasch, Biribauer, Ogunlade (64. Pagitsch), Tittler; Neuhofer (70. Büchele), Peter Pöllhuber

FC Mohren Dornbirn: Maximilian Lang; Allgäuer (87. Rusch), Malin, Kühne, Prirsch; Aaron Kircher, Huber (64. Brunold), Gurschler (46. Fridrikas), Joppi; Mujic, Carvalho

 

Tabelle

  1. FC Mohren Dornbirn   28  21  6  1  67:20   69*
  2. FC Kitzbühel    28  18  7  3  53:25   61
  3. USK Anif    28  17  4  7  83:35   55
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • Der Meistersekt floss in Strömen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen