Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Klettersport boomt

Das Klettercamp ist nicht für Einsteiger oder Kletterneulinge geeignet.
Das Klettercamp ist nicht für Einsteiger oder Kletterneulinge geeignet. ©www.bergaufbergab.com
Immer mehr Sportler zieht es in die Kletterhallen aber auch in die Felswände. Für viele ist es nur ein Ausgleich und ein Mehrangebot der Sportangebote. Darum wird auch oft nur wenig Zeit in die Sicherheit und Technik investiert und drauf los „gekraxelt".

Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es immer wieder zu schweren Unfällen kommt. Gut gemeinte Ratschläge von selbsternannten Experten entsprechen oft nicht der Wahrheit und können das eigene aber auch das Leben von anderen Personen gefährden.

In Zusammenarbeit mit den Kletterprofis von bergaufbergab unter der Leitung von Edi Kumaropulos und den Bergführer Montafon bietet die Initiative Sichere Gemeinden am Samstag den 21. September und Sonntag den 22. September ein Klettercamp auf der Lindauer Hütte an.

 

Richtiges Sichern und Klettern in den Klettergärten

Schritt für Schritt setzen wir die Grundsteine einer soliden Kletterausbildung. Vom Top Rope Klettern bis zum Vorstieg von Einseillängen. Zudem werden die Gefahren in Klettergärten und alpinen Klettergärten behandelt. Angesprochen sind Kletterer/innen mit Grundlegender Erfahrung. Mindestanforderung ist jedoch das Klettern im 4.-5. Schwierigkeitsgrad und Erfahrung bzw. Ausbildung im Top Rope Klettern.

Der Kursinhalt richtet sich nach dem Können der einzelnen Teilnehmer, welche in bis zu 3 Gruppen eingeteilt werden. Beispiele von Inhalten sind: Materialkunde, Knoten, Partnersicherung im Rope und im Vorstieg, richtiges Klippen im Vorstieg, Top Rope- und Vorstiegsklettern, Hakenbeurteilung in Klettergärten, Umfädeln am Standplatz Gefahrenkunde usw.

In kleinen Workshops zeigen die Profis anhand praktischer Beispiele, wie Fehlerquellen erkannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können, noch bevor es zu einem Unfall kommt. Am Fels kann das theoretische Wissen gleich in die Praxis umgesetzt werden. Das Wissen um bzw. die Erfahrung im Umgang mit der optimalen Ausrüstung kann vor bösen Überraschung schützen.

Klettercamp nicht für Einsteiger oder Kletterneulinge geeignet


Allgemeine gute körperliche Verfassung ist Voraussetzung. Mindestalter 16 Jahre. Jugendliche unter 18 Jahre müssen bei der Anmeldung eine schriftliche Einwilligung eines Erziehungsberechtigten vorlegen.

Mehr Infos unter www.sicheregemeinden.at oder 05572/54343.

Ein Beitrag der Initiative Sichere Gemeinden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Der Klettersport boomt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen