Der HUNDEDIPLOM.AT

(vlnr) Ruth Hochstätter, Dr. Erik Schmid und Landesrat Erich Schwärzler gratulieren Horst Seethaler zum erfolgreichen Abschluss.
(vlnr) Ruth Hochstätter, Dr. Erik Schmid und Landesrat Erich Schwärzler gratulieren Horst Seethaler zum erfolgreichen Abschluss. ©Dietmar Mathis
Es ist geschafft. Nach sechs Monaten intensiver Ausbildung und einer erfolgreich absolvierten Prüfung wurden erstmalig in Österreich 21 Hundetrainerinnen und –trainer ausgezeichnet. Landesrat Erich Schwärzler, Landesveterinär Dr. Erik Schmid und Ruth Hochstätter, Obfrau des Vereins zur Qualitätssicherung in der Hundehaltung, verliehen gestern den stolzen Absolventen ihre „Hunde-Diplome“.

In 13 Modulen vermittelten hochrangige, internationale Referenten den Teilnehmern die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und moderne Methoden in der Hundeausbildung. Praktisches Erlernen bildete den Schwerpunkt des Kurses. Landesveterinär Erik Schmid: „Das Zertifikat steht als Qualitätssiegel für verlässlich gute Ausbildung und soll jedem Trainer als praktische Anleitung dienen. Der Hundediplom.at ist das neue Qualitätskriterium in der Hundeausbildung und entspricht jetzt schon dem Niveau eines gesetzlich zu schaffenden Berufs- bzw. Befähigungsnachweises für Hundetrainer.“

Die Teilnehmer wurden mit 40 Prozent des Kursbeitrages vom Land Vorarlberg unterstützt. Landesrat Erich Schwärzler: „Ich gratuliere den AbsolventInnen der österreichweit einmaligen Ausbildung zum Hundetrainer, welche vom Verein zur Qualitätssicherung in der Hundehaltung gemeinsam mit anerkannten Fachleuten und mit Unterstützung des Landes Vorarlberg richtungsweisend entwickelt und umgesetzt wird. Mit dem “Hundediplom” haben die AbsolventInnen die fachliche Kompetenz für die Gestaltung einer aktiven Mensch-Tier-Beziehung zum optimalen Einsatz des Hundes als Freund und Helfer in unterschiedlichen Situationen.“

Für Erik Schmid ist die Förderung dieses Projektes sehr wichtig: „Hunde haben in unserer Gesellschaft überaus positive Effekte, vor allem im gesundheitlichen und sozialen Bereich. Naturgemäß gibt es auch Konflikte, die aber in den meisten Fällen auf Unwissenheit und falsches Verhalten zurück zu führen sind. Eine gute Sozialisierung des Hundes spielt für ein unbeschwertes und konfliktfreies Zusammenleben eine ganz entscheidende Rolle. Siehe unnötige Diskussion in Dornbirn.“

Auch bei der Schulung von Hundehaltern will der Verein ansetzen und Qualitätsstandards einführen. Noch diesen Herbst wird es eine Art „Hundeführerschein“ geben. Über verschiedene Anreizsysteme, wie zum Beispiel eine reduzierte Hundesteuer, sollen möglichst viele Hundehalter animiert werden, diesen zu erwerben.

Für die zweite Runde des Hundetrainer-Basiskurses mit Start im September gibt es nur noch wenige freie Plätze. Interessenten finden weitere Infos auf www.hundediplom.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Der HUNDEDIPLOM.AT
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen