Der Hülle fehlt noch die Fülle

(VN) Bregenz - Das Vorarlberger Landesmuseum braucht mehr Personal und mehr Zeit. Noch soll die Eröffnung aber im Sommer 2013 stattfinden.

14 museologische Mitarbeiter sind am Landesmuseum tätig, gerechnet nach Vollbeschäftigungen würde sich die Zahl, so Direktor Andreas Rudigier, gar auf neun verringern. Nicht viel für ein Unternehmen dieses Ausmaßes. Selbst die Stelle jener Mitarbeiterin, die das Haus im Frühjahr dieses Jahres gemeinsam mit Tobias Natter verließ, ist noch nicht nachbesetzt. Im Gespräch mit den VN machte Natter-Nachfolger Rudigier am Mittwoch deutlich, dass es noch nicht einmal klar sei, wer für diese Position in Frage kommt. „Ich entscheide das nicht alleine und ich kann ihnen erst mehr sagen, wenn ich weiß, ob unser Budgetantrag durchgeht“, lautet die lapidare Antwort auf die entsprechende Frage.

Im Sommer 2013 soll das aus- bzw. nahezu neu gebaute Haus am Bregenzer Kornmarkt eröffnet werden. Angesichts des Termins ist Rudigier nur äußerst vorsichtig optimistisch: „Da werden wir ordentlich zulegen müssen.“ Knackpunkt sei die mittlere Schauebene, also der Rundgang, auf dem der Besucher – grob formuliert – in Hinkunft Schwerpunktthemen der Geschichte und Entwicklung Vorarlbergs abwandert. Das Schaudepot und die Sonderausstellungsebene bereiten Rudigier hingegen weniger Sorgen.

Beiratbesetzung noch unklar

Tobias Natter, der, wie berichtet, gerade zum Direktor des großen Leopold Museum in Wien ernannt wurde, hatte im Zuge der Erstellung des Konzepts einen unter anderen mit Felicitas Heimann-Jelinek, Alois Niederstätter, Meinrad Pichler, Christoph Bertsch und dem nunmehrigen Museumsdirektor Andreas Rudigier renommiert besetzten Fachbeirat einberufen, um den es in letzter Zeit absolut still geworden ist. Ein Gremium will Rudigier weiterhin zu Rate ziehen. „Ohne Beirat geht gar nichts.“ Wie er besetzt ist, sei aber noch unklar. Nach Möglichkeit will er diese Fachleute zudem mit Honorarverträgen für spezielle Aufgabenlösungen einsetzen.

Personalaufstockung klar

Eine Anfrage der VN in der Kulturabteilung des Landes hat ergeben, dass man sich intensiv mit dem aktuellen Budgetantrag auseinandersetzt. Laut Kulturamtsleiter Werner Grabher, der den gesamten Ausbau sowie die Konzepterstellung bislang begleitet hat, sei von Anfang an klar gewesen, dass auch das Personal aufgestockt werden muss. Ob das entsprechend der Verdopplung der Ausstellungskubatur erfolgt, wollte er nicht beantworten. Dass weiterhin ein wissenschaftlicher Beirat tätig ist, sei für das Land keine Frage.

Bereits am 30. September dieses Jahres findet die Firstfeier auf der Baustelle am Kornmarkt statt. Die Eröffnung erfolgt im Jahr 2013, im Hinblick auf den enormen Akt, der noch mit der Ausstellungseinrichtung zu bewältigen ist, legt man sich noch auf keinen näheren Termin fest. (VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Der Hülle fehlt noch die Fülle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen