„Der gestiefelte Kater“ zeigt seine Tricks in der Remise Bludenz

"Der gestiefelte Kater"
"Der gestiefelte Kater" ©Christoph Bochdanksky
Bludenz. Ein Theaterstück mit lebensgroßen Puppen frei nach dem wohl bekanntesten Märchen-Kater zeigen Christoph Bochdansky und Ruth Humer am Freitag, 24. September in der Remise Bludenz.
„Der gestiefelte Kater“ zeigt seine Tricks

Zwei windige Gestalten namens Tipps und Tricks ziehen durch die Lande. Sie sind sozusagen Wanderprediger des trickreichen Lebens. Wann und wo sie erscheinen, ist ungewiss. Ihr Vorbild und Berater ist der gestiefelte Kater. Er ist den anderen immer einen Schritt voraus, denn er hat früh gelernt, wie man seine Haut rettet. Pfiffig und trickreich bringt er seinen Freund und Begleiter, den Müllersohn, hurtig voran bis in die höchsten Kreise. Das Puppenspiel basierend auf dem Märchen der Brüder Grimm stellt die Frage: Wo bleibt die Ehrlichkeit?

Der gebürtige Vorarlberger Christoph Bochdansky – Puppenspieler und -bauer, Ausstatter und Regisseur – kommt zusammen mit Ruth Humer und seinen einzigartigen Puppen in der Größe von Volksschulkindern am Freitag, 24. September um 15 Uhr in die Remise Bludenz. Dort präsentiert er dem kleinen Publikum sein Theaterstück inspiriert vom Märchenklassiker „Der gestiefelte Kater“.

Die Sparkasse Bludenz ermöglicht als Hauptsponsor von Bludenz Kultur unvergessliche Events und ein vielfältiges Kinderprogramm in der Remise Bludenz.

Fact-Box:
Freitag, 24. September 2021 | 15 Uhr | Remise Bludenz
Puppenspiel „Der gestiefelte Kater“
Christoph Bochdansky und Ruth Humer
Ab 5 Jahren
Eintritt: Erwachsene 10 € / Kinder 7 € | 1 € Ermäßigung mit Familienpass

Kartenvorverkauf bei allen ländleTICKET-Vorverkaufsstellen, in allen Sparkassen und Raiffeisenbanken in ganz Vorarlberg und online auf www.laendleticket.com.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • „Der gestiefelte Kater“ zeigt seine Tricks in der Remise Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen