AA

Der erbitterte Kampf um einen Play-off-Startplatz

©Hartinger
Zu einem ungewohnten Termin zu einer besonderen Uhrzeit sind die Cracks des EHC Alge Elastic Lustenau am Aschermittwoch-Abend in der Rheinhalle engagiert.

Im vorletzten Spiel des Grunddurchgangs der Alps Hockey League 2018/19 trifft das Team rund um Trainer Christian Weber um 20.00 Uhr auf den HC Gröden. Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams Ende September 2018 blieben die Lustenauer auswärts mit 7:2 erfolgreich. Auch beim Spiel am Mittwoch möchten die Löwen dem Spiel den Stempel aufdrücken und sich drei Punkte in der Tabelle gutschreiben lassen.

Es ist sehr gut möglich, dass der HC Gröden auch jene Mannschaft darstellt, mit der sich die Lustenauer in einigen Tagen um die so wichtigen Play-Off Plätze rittern werden. Das Südtiroler Team liegt derzeit auf Rang elf der Tabelle und kann auf einen recht durchwachsenen Grunddurchgang der AHL zurückblicken. 15 Siegen stehen 23 Niederlagen gegenüber. Das Team aus Wolkenstein stellt eine sehr launische Mannschaft dar. Einerseits überraschten sie mit Siegen gegen Laibach oder Asiago. Andererseits wurden Spiele gegen schwächer einzuschätzende Teams leichtfertig verloren.

Auf keinen Fall darf der EHC Alge Elastic Lustenau das kommende Spiel auf die leichte Schulter nehmen. Für die bevorstehende Play-Off Qualifikation stellt dieses Spiel einen guten Test für den Ernstfall dar. Außerdem besteht noch die geringe Möglichkeit, sich im letzten Moment doch noch den vierten Tabellenrang zu sichern.

Die Lustenauer waren seit 23. Februar spielfrei und hatten somit Zeit, die Akkus wieder aufzuladen, kleine Verletzungen auszuheilen und sich auf das bevorstehende Spiel zu fokussieren. Mit einem schnellen Spiel wollen die Cracks rund um Kapitän Max Wilfan die Südtiroler von der ersten Minute an unter Druck setzten und schon zu Beginn des Spieles klarstellen, dass die drei zu vergebenden Punkte in der Rheinhalle in Lustenau bleiben.

 

EHC Alge Elastic Lustenau : HC Gröden

Mittwoch, 6. März 2019, 20.00 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Omar Pinie, Turo Virta, Florian Martin, Alexander Weiss

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Der erbitterte Kampf um einen Play-off-Startplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen