Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der EHC war überfordert

Der EHC Infrafit Lustenau kommt nach einem tristen Oktober auch im November nicht aus seinem Tief: Die Lustenauer verloren gegen den EC Salzburg glatt mit 0:6.
EHC Lustenau : EC Salzburg

Der erste volle Erfolg lässt nach neun Runden weiter auf sich warten – im Gegenteil, gegen die jungen Salzburger war man weiter von einem Punktegewinn entfernt als in allen Partien zuvor. Salzburg, mit den Vorarlbergern Fabio Hofer, Kevin Puschnik und Lukas Fritz, aber ohne Elias Seewald (Knieblessur), Alexander Pallestrang (Ellbogen) in der Aufstellung, machte von der ersten Minute an Tempo, spielte sich Chance um Chance heraus. Und münzte die Möglichkeiten auch in Tore um: Hofer (5.), Julian Van Lijden (11.), Alexander Feichtner (18.) und Lukas Fritz (30.) sorgten bereits zur Halbzeit für klare Verhältnisse. Der EHC? Tauchte nur zaghaft vor dem Bullen-Gehäuse auf, die von Adrian Ströhle, Michael Lissek, Simon Hämmerle oder Pascal Kainz vernebelten Chancen blieben Strohfeuer. Markus Unterweger und Alex­ander Feichtner besorgten den 6:0-Endstand.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen