AA

Der Berg ruft immer wieder

Bludenz - Der Sport prägte das Leben von Hubert Rödhammer von Kindheit an. In den 60 er-Jahren spielte der gebürtige Oberösterreicher aber zunächst aktiv Fußball bei der Bludenzer Rätia.

Nach einigen Jahren verschrieb er sich dann dem Radsport und gründete den Union Radclub Bludenz.

Zehn Jahre lang nahm Rödhammer im In- und Ausland mit Erfolg an diversen Rennen teil, ehe er 1986 einen Ausflug

in den Triathlon unternahm. Im Rahmen des 1. Bregenzer Triathlons, für den er sich angesichts der schwierigen Radstrecke im Vorderwald Chancen ausgerechnet hatte, entdeckte er seine Liebe zum Laufen. „Ich erkannte damals, dass mir die Marathondistanz absolut keine Probleme bereitete, und daher entschloss ich mich zum sportlichen Umstieg vom Rad zum Laufen“, erinnert sich der 61-Jährige an seine Anfänge als Läufer.

„Vater“ der Masters-WM

Rödhammer bestritt inzwischen 93 Marathonbewerbe und nahm auch an zahlreichen Ultra-Läufen teil. Schließlich entdeckte er die Passion für den Berglauf und verschrieb sich ganz diesem Sport. 2004 führte sein eben erst gegründeter Verein, das Berglauf-Team Sparkasse Bludenz, auf dem Muttersberg die österreichischen Staatsmeisterschaften so vorbildlich durch, dass er vom Berglaufreferenten Ernst Künz gefragt wurde, eine noch größere Veranstaltung zu organisieren.

Anlässlich der WM 2005 in Wellington erhielt Hubert Rödhammer schließlich den Zuschlag für die Masters-WM 2007. „Wir haben sofort mit den Planungen begonnen, wobei die Suche von Sponsoren zunächst absolute Priorität hatte.“ Als Organisator dieses Großereignisses bemühte er sich in der Folge intensiv, um für diese Veranstaltung Teilnehmer anzuwerben. Im Masters-Bereich ist nämlich jeder Aktive selbst für Unterkunft und Anreise verantwortlich. Das macht zwar einerseits die Durchführung finanziell möglich, bedarf aber andererseits einer intensiven Bewerbung. „Aber eine WM der allgemeinen Klasse könnten wir nie durchführen, weil sie das zehnfache Budget verlangen würde.“

Läufer und PR-Mann

So war Rödhammer monatelang an beinahe jedem Wochenende in Doppelfunktion unterwegs, nahm selbst mit großem Erfolg an Bergläufen in ganz Europa teil und warb gleichzeitig intensiv für die Bludenzer Veranstaltung. Die 1000 Bergläufer aus 32 Nationen, die am Wochenende an den Titelkämpfen teilnehmen werden, sind ein Indiz für die großartige Arbeit des Organisators. Ein Kenner der Berglauf-Szene meint: „Ohne den unermüdlichen Einsatz von Hubert wäre ein solch imposantes Teilnehmerfeld nicht zustande gekommen.“ Auch der Weltverband der Bergläufer, die World Masters Mountain Running Association, würdigt Rödhammers Bemühungen, und so wird auch der englische Verbandspräsident Danny Hougs in Bludenz anwesend sein.

ZUR PERSON

Hubert Rödhammer
Beruf: Bäcker
Geboren: 1946
Familie: verheiratet, zwei Töchter, zwei Söhne
Hobbys: Laufen, Wandern

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Der Berg ruft immer wieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen