Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Der Bedarf der Eltern ist ausschlaggebend"

©Bilderbox
Feldkirch - Die Vorarlberger Landesregierung investiert weiter in den bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuungsangebote im Land.

Jüngstes Beispiel ist die vom Verein Eltern-Kind-Zentrum Feldkirch seit Jahresbeginn geführte Kleinkinderbetreuungsstätte “Wichtelkinder”. Das Land hat dazu mehr als 33.000 Euro als Personalkostenförderung zugesagt, berichtet Landesrätin Greti Schmid.

Land und Gemeinden haben das gemeinsame Ziel, flächendeckend in Vorarlberg eine qualitativ gute, verlässliche und flexible Kinderbetreuung anzubieten. Ausschlaggebendes Kriterium ist dabei der Bedarf der Eltern, sagt Landesrätin Schmid: “Die Familie ist nach wie vor die wichtigste Betreuungseinrichtung. Eine externe Kinderbetreuungseinrichtung kann die Familie nicht ersetzen, ermöglicht aber Wahlfreiheit für die Eltern und erleichtert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.”

Die Kinderbetreuung “Wichtelkinder” wird von Kindern im Alter von zwei Jahren bis zum Kindergarteneintritt besucht. Die Betreuung wird von Montag bis Freitag in der Zeit von 7.30 bis 12.30 Uhr angeboten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • "Der Bedarf der Eltern ist ausschlaggebend"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen