Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Ball des Gymnasiums Bregenz-Blumenstraße als Faschingshöhepunkt

Bregenz. Der Schulball am Bregenzer Gymnasium gestaltete sich unter dem Motto “explosive times – die turbulente Geschichte des 20. Jahrhunderts“ zu einem ganz besonderen Ereignis – als Veranstaltungsort wurde wieder die Werkstattbühne des Bregenzer Festspielhauses gewählt, um die Besuchermassen besser verkraften zu können.

„Ich bin stolz auf das kreative Potential und das große organisatorische Können der Schülerinnen und Schüler, das den Ball zum großen Ereignis werden ließ”, sparte Dir. Mag. Klemens Voit nicht mit Lob für „seine” Maturanten, insbesondere dem Ballkomitee unter Sandro Höll und Stefanie Bilgeri. „Die Ballvorbereitungen sind auch von großem pädagogischem Wert, hier lernen sich Schüler und Lehrer von einer ganz neuen Seite kennen”, erklärte er weiters. Erfolgreich moderiert wurde der Abend von den Maturanten Veronique Homann und Patric Mairhofer. Für die professionelle Unterstützung der Schüler dankte Direktor Voit den Professorinnen Sabine Mathis, Gabriele Seeger und Christine Schreiber.

Die Maturanten luden die Besucher zu einer „Reise durch das 20. Jahrhundert ein“ und zeigten das Thema „explosive times“ in allen Facetten – es ging um die Tänze Charleston, Twist und Rock and Roll, um Flower power, Sex, Drugs und eine von Veronika Morscher und Aurel Milz hervorragend interpretierte „Rocky Horror Picture Show“. Auch ein Überfall von „Bonny and Clyde“ auf die Tanzenden durfte nicht fehlen. Ein besonderes Ereignis war sicher die Tanzeinlage der Klassenvorstände Prof. Thomas Grabher, Prof. Ingrid Grabher, OStR Prof. Dr. Rudolf Öller und OStR Prof. Gerhard Feuerstein.

Die Einlagen der Schüler, an denen auch Professoren mitwirkten, wurden mit tosendem Applaus bedacht. Der Ball war mit 1.800 Besuchern ausverkauft – er gestaltet sich zunehmend, über den schulischen Bereich hinaus, als gesellschaftliches Ereignis von Bregenz. Unter den Ballgästen sah man u.a. EU-Abgeordneten Mag. Herbert Bösch, Dir. Mag. Helmut Abl vom BG Bludenz, Schulsprecher Pascal Veron, Fachinspektorin Dr. Christine Schreiber, Stadtrat Mag. Roland Frühstück, Dekan Erich Baldauf, Vorstandsdirektor Gerhard Blum, Dir. Dr. Mathilde Kostal u.v.a.m.

Blumenstr. 4, 6900 Bregenz, Austria

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Der Ball des Gymnasiums Bregenz-Blumenstraße als Faschingshöhepunkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen