AA

Der Abschussplan: Das steckt dahinter

©Die Jäger kämpfen für die Hirsche in Vorarlberg.
Aktuell ist der vom Land vorgegebene Abschussplan für Rotwild in aller Munde. Dabei kommt es oft zu Verwechslungen, wer diesen aufstellt und wer dafür verantwortlich ist. Geschäftsführer der Vorarlberger Jägerschaft Gernot Heigl erklärt im Video, was dahinter steckt.
Jäger kämpfen für Hirsche
Mellental-Gedicht: "Geht nur um's Töten"

Der sogenannte Abschussplan sorgt immer wieder für Aufsehen, auch weil die Zahlen im Internet zu finden sind. Dabei ist eine Regulierung durch die Jägerschaft für das artgerechte Leben der Tiere unausweichlich, wie Wildbiologe und Geschäftsführer der Vorarlberger Jägerschaft im Interview erklärt.

"Es gibt einfach zu viele Tiere"

Hubert Schatz, Wildbiologe der Landesregierung, meinte zu den besonders hohen Abschusszahlen für das Mellental: "Der Wildbestand ist in Bezug auf die Zielvorgaben, die Wald- und die Überwinterungssituation zu hoch. Da peilen wir eine Reduktion des Bestandes an."

Die angestiegene Anzahl der TBC-Fälle im Land war einer der Gründe für die Erhöhung der Mindestabschusszahlen für Wild durch die Landesbehörde.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Der Abschussplan: Das steckt dahinter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen