Den „Walgau sammeln“

Obmann Helmut Schlatter, Schriftführerin Monika Kühne und Kassier Thomas Welte bilden den neuen Vorstand.
Obmann Helmut Schlatter, Schriftführerin Monika Kühne und Kassier Thomas Welte bilden den neuen Vorstand. ©Richard Sonderegger)
Neuausrichtung des Vereins „Kulturgutsammlung Walgau“ beschlossen

Sechs Jahre sind es her, seit der Verein „Kulturgütersammlung Walgau“ ins Leben gerufen wurde. Nun hat sich der Verein unter Obmann Helmut Schlatter neu ausgerichtet: „Am Beginn stand der Wunsch nach einem Sammlungsdepot für den Walgau und die Bekanntmachung bestehender Sammlungen.“ Die Errichtung eines regionalen Depots war nicht durchführbar. Deshalb entschied man sich für die Bestandsaufnahme und virtuelle Dokumentation der Sammlungen. 15 Sammlungen wurden fotografiert und zwölf Sammlerinnen und Sammler interviewt. Einer der Höhepunkte war die mit dem österreichischen Design Award ausgezeichnete Ausstellung „Walgau Sammeln“. Die Werkzeugsammlung Othmar Gmeiner in Ludesch und das Bienenmuseum von Edith Berchtold in Beschling konnten inventarisiert werden. Im Mittelpunkt aller Aktivitäten stand das Erstellen eines Sammlungskonzeptes zur Sicherung und Nutzung der Sammlungsbestände im Walgau.

Budgetkürzungen

Nach der Absage weiterer Unterstützungen durch die Regio Im Walgau stellte sich die Kulturgutsammlung Walgau die Frage, ob und in welcher Form eine ambitionierte Weiterführung ohne finanzielle Unterstützung überhaupt möglich ist. Interesse zeigte das Vorarlberger Landesmuseum. „Für Andreas Rudigier, Direktor des Landesmuseums, könnte der Verein auch zukünftig ein wichtiger Ansprechpartner in der Region sein“, so Schlatter. Schließlich entschied man sich für ein Weiterbestehen in verkleinerter Form. Die Zahl der Vorstandsmitglieder reduziert sich auf drei. Wilfried Ammann, Corina Thaler und Richard Sonderegger legten im Rahmen der Hauptversammlung ihre Ämter nieder. Für ihr großes Engagement wurde ihnen herzlich gedankt. Im einstimmig gewählten neuen Vorstand agieren Obmann Helmut Schlatter, Schriftführerin Monika Kühne und Kassier Thomas Welte. Dadurch werden Sammlungen und Objekte, die irgendwann nicht mehr „greifbar“ sein werden, in dieser Form als Bilder, Daten und mit ihrer Geschichte erhalten. In diesem Sommer ist übrigens die Inventarisierung der Ski-Werkstatt Otto Schallert geplant. Infos: www.kulturgutwalgau.com.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Den „Walgau sammeln“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen