Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Demenz als Thema eines Theaterstückes

Die Schauspieler mit ihrem Regisseur: Hansjörg Ellensohn (li.), Jürgen Reiner, Andreas Kopf, Karin Klas & Dodo Büchel
Die Schauspieler mit ihrem Regisseur: Hansjörg Ellensohn (li.), Jürgen Reiner, Andreas Kopf, Karin Klas & Dodo Büchel ©Veronika Hotz
Premierengäste bei "Wer sind Sie?"

Götzis. (ver) Am Nationalfeiertag feierte der Spielkreis Götzis mit Obmann Gerd Hölzl und Hansjörg Ellensohn als Regisseur die Premiere des Theaterstückes „Wer sind Sie?“ in der  Vereinshausbühne AMBACH.

 

Im Stück wird das Thema Demenz als hochaktuelles und universelles Thema behandelt. Eine Krankheit, die jeden treffen kann und vor allem die Angehörigen und Pflegenden belastet und herausfordert. Zur Theaterpremiere hatte sich neben dem Götzner Bürgermeister Werner Huber auch sein Koblacher Amtskollege Fritz Maierhofer und Dr. Martin Hebenstreit (Aktion Demenz) sowie Pflegedienstleiterin Ruth Weiskopf (Sozialdienste Götzis) und Christian Urban im Vereinshaussaal eingefunden.

Weiters interessierten sich auch Helmut und Martha Kopf, Jürgen Marxer und Karin Ellensohn sowie Gemeinderätin Edith Lampert-Deuring für das Theaterstück des Autors Michel Lengliney. Sowohl Clemens Seewald, Jürgen und Karin Schwarzmann als auch Thomas Dünser und Simone Bösch oder Horst und Judith Laucht interessierten sich für die rührende Geschichte der demenzkranken Mutter. (Dodo Büchel)

 

 

Faktbox:

Weitere Aufführungen:

1., 2., 3., 4., 8., 8., 10., und 11. November jeweils um 20 Uhr

Achtung: Sonntags immer um 18 Uhr

www.spielkreis.at

Kartenvorverkauf: Musikladen

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Demenz als Thema eines Theaterstückes
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen