AA

Del Potro gab gegen Melzer auf

Chance auf Antreten bei BA-Trophy gleich Null
Chance auf Antreten bei BA-Trophy gleich Null ©APA (epa)
Jürgen Melzer hat am Mittwoch erstmals ein Tennis-Duell mit dem Argentinier Juan Martin del Potro für sich entschieden. Der 28-Jährige profitierte in Runde zwei des mit 3,24 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turniers von Shanghai allerdings bei einer Führung von 7:5,2:1 von der Aufgabe des US-Open-Siegers. Der Argentinier ist nun wohl kein Thema mehr für die BA-Trophy in der Wiener Stadthalle.

Turnierdirektor Herwig Straka wird sich nach der erlittenen Verletzung am rechten Handgelenk nicht mehr um den Argentinier bemühen. Del Potro müsste sich schon fit melden und ankündigen, seine Wien-Zusage doch einhalten zu wollen. Doch das scheint unwahrscheinlich. Denn erst zuletzt hatte der 21-Jährige wenig Lust gezeigt, in die österreichische Bundeshauptstadt reisen zu wollen. Seine Auftaktniederlage in der vergangenen Woche in Tokio und nun in Shanghai zeigen, dass beim “Gaucho” derzeit ein bisschen die Luft draußen ist. Und Straka fehlt angesichts der Verletzung Del Potros nun die Handhabe, wie geplant bei der ATP gegen die Absage Del Potros für Wien weiter zu intervenieren.

Melzer nahm seinem Gegner bei dessen ersten Service-Game gleich einen Punkt ab und ging 3:0 in Front. Der 21-jährige Weltranglisten-Fünfte schlug Mitte des Satzes zurück, ehe Melzer bei 6:5 seine dritten Chance zu Break und Satzgewinn nutzte. Der ÖTV-Davis-Cupper fand auch in Spiel zwei des zweiten Satzes einen Breakball vor. Vor seinem zweiten Service-Game gab Del Potro auf.

Österreichs Nummer eins trifft im Achtelfinale auf Feliciano Lopez. Gegen den in der Weltrangliste als 41. zwei Plätze vor ihm liegenden Spanier liegt Melzer in direkten Vergleichen 3:1 voran. Zuletzt hatte er ihn im August in der Cincinnati-Auftaktrunde besiegt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tennis
  • Del Potro gab gegen Melzer auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen