Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das war knapp: "Live Action News" einmal wörtlich genommen

Dieser Reporter und sein Kameramann hatten definitiv ein, zwei Schutzengel dabei. Und was lernen wir daraus? Zweierlei: Wenn's hinter Ihnen kracht, nicht erst schauen was los ist, sondern in Bewegung setzen. Und weiters gibt es im US-Fernsehen doch noch Momente, in denen Sätze wie "Fuck me..." und "Holy Shit" ganz ohne Beep über den Sender gehen.

Reporter Alex Savidge und seinem Kameramann Chip Vaughan vom Fox-Ableger KTVU in San Francisco haben das ganze übrigens gut überstanden, sieht man einmal vom Schrecken ab, der vor allem Savidge in die Glieder gefahren ist:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Video des Tages
  • Das war knapp: "Live Action News" einmal wörtlich genommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen