AA

Das war der Grund für die Verpflichtung als Trainer

©Sonderegger/Verein
Der Fußball Vorarlbergligaklub FC BW Feldkirch hat einen neuen Coach.

Wenn am Samstag um 15 Uhr im Gisinger Waldstadion das einzige Derby in der Vorarlbergliga an diesem Spieltag angepfiffen wird, nimmt erstmals Akram Abdalla (46) auf der Betreuerbank der Blau-Weißen Platz. Aus den ersten neun Meisterschaftsspielen hat Schlusslicht Feldkirch nur ein Remis geholt und kassierte acht Niederlagen. Aufsteiger Meiningen liegt nur zwei Ränge vor Feldkirch und steckt auch schon in Abstiegsgefahr. Für den gebürtigen Kenianer Akram Abdalla ist die Montfortstadt nach FC Dornbirn Amateure, Brederis, Großwalsertal, Schlins und Hittisau die sechste Station als Trainer. „Akram hat uns in den persönlichen Gesprächen vollkommen überzeugt. Er bringt genau das Profil mit, das wir gesucht haben. Ich bin zuversichtlich, dass er uns für eine positive individuelle Entwicklung unserer Mannschaft und unserer Spieler sorgen wird“, sagt FC BW Feldkirch Obmann Bernhard Neuberger.  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Feldkirch
  • Das war der Grund für die Verpflichtung als Trainer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen