AA

Das sind alle Transfers in der VN.at Eliteliga Vorarlberg

©Luggi Knobel
Vor allem bei einem Verein kam der Kader gehörig durcheinander.

Der Transferkönig heißt SW Bregenz – Abstiegsangst beflügelt die Schwarz-Weißen

Nichts geht mehr! Die Winterübertrittszeit im Vorarlberger Amateurfußball ist gelaufen. Mit dem Nachtragsspiel am Sonntag 13. März zwischen dem Dritten Wolfurt und dem Letzten Austria Lustenau Amateure beginnt die heiße Endphase im Grunddurchgang, wo noch drei Spieltage zu absolvieren sind. Während Hohenems praktisch schon fix für das Meister Play-off in der Regionalliga West mit Beginn am 9. April qualifiziert ist, dürfen sich der Zweite Admira Dornbirn, Wolfurt und Rankweil Hoffnungen auf den zweiten Aufstiegsplatz machen. Neun der elf Eliteligavereine kämpfen nach dem Grunddurchgang in einer Hinrunde um den Verbleib in dieser Leistungsstufe. Höchstens zwei Klubs könnten nach Saisonende den bitteren Weg in die Vorarlbergliga antreten. Die VN.at Eliteliga wird in der kommenden Meisterschaft zum letzten Mal in dieser Form gespielt. In der Saison 2022/2023 dürfte die Eliteliga Vorarlberg mit größter Wahrscheinlichkeit mit einem Dutzend an Vereinen ausgetragen werden. Die Ländleklubs entscheiden derzeit nach einem Antrag des VFV über eine Aufstockung, denn in Tirol und Salzburg werden jetzt schon die Regionalligen mit zwölf Mannschaften gespielt. Wenn Dornbirn den Klassenerhalt in der zweiten Liga schafft, wird dann nur ein Klub in der Eliteliga nach Saisonende absteigen. Die Regionalliga West wird 2023/2024 wieder zurückkehren. Dort gehören dann fünf Vorarlberger Vereine der Regionalliga West an.   

Der Transferkönig in der VN.at Eliteliga ist zweifelsfrei SW Bregenz. Die Bodenseestädter verzeichnen gleich neun Zugänge plus den vier jungen Eigenbauspielern, als mehr als eine komplett neues Team präsentiert sich im Frühjahr. Kurz vor dem Transferschluss nahm der Klub aus der Vorarlberger Landeshauptstadt noch den erst 21-jährigen Schwedisch-schweizer Doppelstaatsbürger Carl Gabriel Persson von RW Erfurt (Deutsche Oberliga) neu unter Vertrag. „Aufgrund der zahlreichen Abgängen im Winter und der aktuellen Tabellensituation konnten wir mehrheitlich unsere Wunschspieler verpflichten. Größtenteils sind die neuen Akteure bis Ende 2023 an den Klub gebunden. Das Trainerteam ist nun gefordert eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. Der Konkurrenzkampf ist groß. Die Stimmung und der Zusammenhalt ist wirklich schon toll. Wir sind als Klub überzeugt dem treuen Anhang was bieten zu können. Ein Dank gilt vor allem dem Sportvorstand Predrag Zivanovic und Zoran Tomic. Es ist nicht selbstverständlich in der Winterpause so einen starken Kader präsentieren zu können“, sagt SW Bregenz Präsident Thomas Fricke und ist vom Klassenerhalt überzeugt. Nach derzeitigen Stand müssten die Schwarz-Weißen ab dem Sommer in einer Spielklasse tiefer spielen. Das beste Amateurteam Vorarlbergs der letzten eineinhalb Jahre, der VfB Hohenems hat sich mit zwei Kroaten verstärkt. Innenverteidiger Petar Dodig und Stürmer Nikola Radisavljevic sollen noch mehr Qualität in die Mannschaft bringen. Denn die Grafenstädter müssen im Frühjahr auf die Langzeitverletzten Kapitän Johannes Klammer und Luka Dursun verzichten. Ansonsten hieß es in der Eliteliga in der Übertrittszeit Klasse statt Masse. Admira Dornbirn hatte sogar gar keine Veränderungen im Kader. Alexander Huber soll nach seinem Kreuzbandriss im April sein Comeback geben, auch Martin Brunold steht nach langer Verletzungspause schon zum Frühjahrsstart bereit. In Wolfurt, Rankweil und Röthis verlieft die Transferzeit ruhig. Der Dornbirner SV hat ein Trio geholt, Rotenbergs Verstärkung mit Altach Rekordspieler Martin Kobras und FC Dornbirn Verteidiger Felix Gurschler sind für die Defensive ausgerichtet. Lauterach geht mit dem neuen Sturmduo Elvis Alibabic und Maurice Mathis ins Frühjahr. Egg hofft auf Tore von Neuerwerbung Kerim Kalkan. Schlusslicht Austria Lustenau Amateure präsentiert drei neue Gesichter, aber verliert Sambatänzer Pereira de Oliveira, dieser Abgang tut der Elf von Trainer Michael Kopf auch verdammt weh.

Fußball, die Transfers im Unterhaus in der Winterübertrittszeit 2021/2022 inklusive Ergebnis vom Herbst 2021

VN.at Eliteliga Vorarlberg

World-of-Jobs VfB Hohenems

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 1./18./40.

Zu: Petar Dodig (NK Krsko/Cro), Nikola Radisavljevic (FK Mladost Omoljica/Cro), Nicolas Martinovic (Doren)

Ab: Dragan Klincov (SK Bischofshofen), Marco Feuerstein (eigene 1b-Mannschaft)

Trainer: Goran Milovanovic-Sohm (bisher)

SC Admira Dornbirn

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 2./17./35.

Zu: keine

Ab: keine

Trainer: Herwig Klocker (bisher)

Meusburger FC Wolfurt

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 3./16./30.

Zu: Sandro Petrovic (eigene 1b-Mannschaft)

Ab: Tobias Neubauer (Karriereende)

Trainer: Joachim Baur (bisher)

FC RW Rankweil

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 4./17./30.

Zu: Julian Gassner (Koblach)

Ab: Thomas Beiter (Altenstadt), Elion Kelmendi (Austria Lustenau)

Trainer: Stipo Palinic (bisher)

SC Röfix Röthis

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 5./17./28.  

Zu: Alen Burzic (Hatlerdorf), Sascha Breuss (eigene 1b-Mannschaft)

Ab: Christoph Stückler (Karriereende), Luca Gavranovic (?), David Wackernell (Götzis)

Trainer: Dominik Visintainer (bisher)

Emma&Eugen Dornbirner SV

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 6./17./23. 

Zu: Ingo Gasser (Au), Muhammed Furkan Ata (Fußach), Magno Hartmann (Rebstein)

Ab: Julian Schelling (berufliche Gründe)

Trainer: Björn Gasser (bisher)

Zima FC Rotenberg

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 7./18./20. 

Zu: Felix Gurschler (FC Dornbirn), Martin Kobras (Altach), Tobias Dür (Alberschwende), Jan Nußbaumer (AKA Vorarlberg)

Ab: Elvis Alibabic (Lauterach), Branimir Kokotovic (Cro), Dmytro Fedota (?), Michael Wohlgenannt (Höchst)

Trainer: Jürgen Maccani (bisher)

Intemann FC Lauterach

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 8./17./17. 

Zu: Elvis Alibabic (Rotenberg), Maurice Mathis (FC Dornbirn)

Ab: Abdül Kerim Kalkan (Egg)

Trainer: Peter Jakubec (bisher)

SW Bregenz

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 9./17./17.

Zu: Reinaldo Batista Caetano (Ried), Yuri Silva Gomez (Bezau), Volkan Akyildiz (TSV Berg/Ger), Emre Demir (Höchst), David Smoljanovic, Nikola Stankovic (beide Au/Berneck), Ivo Antonio Kralj (Drava Pluj/Slo), Deniz Erten (FV Illertissen/Ger), Mario Desnica (Schruns), Aleksandar Stojanovic, Paco Simic, Kemal Altunel, Simon Giesinger (alle eigener Nachwuchs), Carl Gabriel Persson (RW Erfurt/Ger)

Ab: Ivo Glavas (Heimstetten/Ger), Luka Posavec (Studium Wien), Sinan Seyfettin Akdeniz (?), Emir Düz (Hard), Dennis Frank Blaser (Ravensburg/Ger), Haris Handanagic (?), Richard Willian de Souza Valerio (Bra), Felipe Luiz Idaldo Infante (Montlingen), Filip Gregor Rettig (Hittisau), Fabio Zizi (Lorentzweiler)

Trainer: Roman Ellensohn (bisher)

FC Brauerei Egg

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 10./17./11.

Zu: Abdül Kerim Kalkan (Lauterach)

Ab: Rafhael Domingues (Brühl St. Gallen), Jodok Meusburger (Bizau), Ahmet Cil (Hatlerdorf)

Trainer: Lukas Lang/Murad Gerdi (neu)

SC Austria Lustenau Amateure

Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 11./17./9.  

Zu: Konstantin Pauli (Hall), Elion Kelmendi (Rankweil), Miguel Mayr (FC Dornbirn)

Ab: Tolga Saf (Thüringen), Dejan Zivanovic (Ems/CH), Valter Luiz Pereira de Oliveira Junior (Bra)

Trainer: Michael Kopf (bisher)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Bregenz
  • Das sind alle Transfers in der VN.at Eliteliga Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen