Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das schöne Spiel mit der Mode

Dornbirn – Hypo-Modeschau geht auf der Messe viermal täglich in der Modehalle 1 über die Bühne. Top-Models der Team-Agentur zeigen die neuesten Trends internationaler Designer für den Herbst und den Winter.

Langsam ist es Zeit, wieder an die Herbst/Winter-Mode zu denken. Welche Trends die Saison zu bieten hat, erleben Messebesucher täglich um 10.30, 12.30, 14.30 und 16.30 Uhr in der Hypo-Modehalle 1. Top-Models der Team-Agentur rücken die Fashion-Highlights ins Rampenlicht. Die Damen und Herren auf dem Laufsteg garantieren auch diesmal wieder ein sehenswertes Programm. Immerhin ist die Modeschau seit den Anfängen der Dornbirner Messe ein ganz besonderes Highlight.

Viel Neues

Man darf sich auf Schnürpumps, eine ganze Menge Nieten, die erneute Rückkehr der 80er und ganz besonders auf Neonfarben, Tomatenrot und Crystal Blue freuen. Auch Karos werden in der Herbstmode 2009 weiterhin eine wichtige Rolle spielen und noch extremer in die Richtung Schottenlook gehen. Wer es ganz trendy mag, setzt auf Rot in Kombination mit den stylischen Vierecken.

Locker und lässig

Die wichtigsten Mode-Tipps für die Männer: Anzüge, Krawatten und Hemden dürfen jetzt auch in der Freizeit getragen werden. Natürlich nicht so spießig und korrekt, sondern locker und lässig. Will heißen: Obere Hemdknöpfe geöffnet lassen, die Krawatte locker binden und auf sportliches Design achten. Die Modeschau-Besucher erwartet also eine Fashion- Show der Extraklasse, denn die Auswahl der gezeigten Herbst- und Wintermodelle verspricht Einzigartigkeit. Eine Premiere ist die Präsentation der Weltläden: Sie stellen das Fair-Trade-Label „Göttin des Glücks“ und EZA-Wintermode aus Peru und Bolivien vor, die zu 100 Prozent aus Alpaca besteht.

Nach dem erfolgreichen Start im Frühjahr laden die NEUE und die NEUE am Sonntag wieder im gemütlichen Lounge-Ambiente zum entspannten Zeitungslesen und Kaffeetrinken in die Hypo-Modehalle 1 ein. Mit dabei ist auch die heimische Stickereibranche: Am Stand der Vorarlberger Stickerei-Industrie wird eine exklusive Auswahl an Stickereiprodukten, die nach wie vor auf dem internationalen Markt sehr gefragt sind, vorgestellt.

Beteiligte Firmen an der Hypo-Modeschau

■ De Luxe – Exzentrische Schmuckstücke, Bregenz
■ Emi Schenk, Dornbirn
■ Facona Fashion, Hörbranz – Dornbirn –Rankweil – Bürs
■ Gössl, Schruns
■ Green House of Scandinavia A/S
■ Hefel Textil, Schwarzach
■ Lautenbacher Traumwelt, Braut- und Festmoden, Lindau
■ Mango, Dornbirn
■ Maselli Strickmoden, Dornbirn
■ Verband der Vorarlberger Stickerei-Industrie
■ Vögele Shoes, 8x in Vorarlberg
■ Weltladen (Göttin des Glücks- und Alpaca-Kollektion), 15x in Vorarlberg

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Das schöne Spiel mit der Mode
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen