Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das leichteste Spiel des Jahres

Für Altach-Trainer Heinz Fuchsbichler heißt der kommende Fussball-Meister Rapid Wien, doch noch nicht am Sonntag.

Der Sechspunktevorsprung sei optimal, ist Altach-Trainer Heinz Fuchsbichler vor den abschließenden zwei Spieltagen optimistisch, “wenngleich es ideal gewesen wäre, wenn wir schon durch wären”. Dann nämlich würden auch die neuen Blessuren und Ausfälle nicht so schwer wiegen. Für Müslüm Atav ist die Saison aufgrund eines Seitenbandeinrisses beendet, damit auch seine Position im Kampf um einen neuen Vertrag geschwächt. Karsten Hutwelker plagt sich mit Adduktorenproblemen, und Stürmer Leonardo kämpft nicht nur mit dem Toreschießen, sondern auch mit einer Oberschenkelverletzung. Kein Problem sieht der Trainer in Sachen Druck, denn dieser liege bei Rapid. Außerdem habe die Mannschaft auch in den Auswärtsspielen in Innsbruck und Klagenfurt bewiesen, dass sie dadurch nicht belastet wird. “Im Grunde ist es doch das leichteste Spiel des Jahres”, ist Fuchsbichler überzeugt, “alle rechnen damit, dass Rapid den Meister einfährt. Wir sind nur geduldet – und das wollen wir nützen.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Das leichteste Spiel des Jahres
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen