Das große "Mund - Werk 2011" in Schoppernau

Kapellmeister Anton Lingg und die beiden Festobmänner Markus Moosbrugger und Anton Beer.
Kapellmeister Anton Lingg und die beiden Festobmänner Markus Moosbrugger und Anton Beer. ©Dietmar Fetz

Anlässlich des 90jährigen Bestehens veranstaltet der Musikverein “Cäcilia” Schoppernau vom 7. bis 10 Juli 2011 das 46. Bregenzerwälder Bezirksmusikfest in Schoppernau.
Aus der Geschichte
Nach dem “Heimkehrfest” vom 24. Oktober 1920 wurde der Ruf nach der Gründung einer eigenen Musikkapelle in Schoppernau immer lauter. Im Juli 1921 war es dann soweit. Auf Initiative von Adolf Sohm gründeten einige Schoppernauer Burschen den Musikverein. Und bereits zwei Tage nach der Vereinsgründung fand auch schon die erste Probe unter Kapellmeister Adolf Sohm im Schulhaus statt. An Maria Lichtmess 1922 trat die Kapelle das erste Mal an die Öffentlichkeit. Im “Adlersaal” wurde das erste Konzert aufgeführt.
Ein Fest für Jung und Alt
Unter dem Mottto “das große Mundwerk2011” soll das 46. Bregenzerwälder Bezirksmusikfest im kommenden Juli zu einem Fest der ganz besonderen Art werden. Damit dies gelingen kann, laufen die Festvorbereitungen in Schoppernau natürlich schon längst auf Hochtouren. Dabei soll es laut der beiden Festobmänner Anton Beer und Markus Moosbrugger ein Fest für Jung und Alt werden. “Neben dem Marschwettbewerb wird unter anderem auch der große Festumzug unter dem Motto Blumen und Trachtenpracht, bei dem bis zu 10 Tausend Besucher und über 2000 Mitwirkende erwartet werden, einer der zahlreichen Höhepunkte sein”, so Anton Beer. Besonders stolz ist man in Schoppernau auch auf die zahlreichen, hochkarätigen Musikgruppen, die auftreten werden. “In Schoppernau wird sich die Elite der Böhmisch Mährischen Musik versammeln”, freuen sich die Festobmänner und Kapellmeister Anton Lingg auf einige musikalische Leckerbissen.
Marschwettbewerb
Am Samstag, 9. Juli, findet eine bezirksübergreifende Marschmusikbewertung statt. In der Nähe vom Festplatz wird auf einem extra hergerichteten Platz eine Zuschauertribüne errichtet. Erwartet werden ca. 25 Musikkapellen aus Vorarlberg, Deutschland und der Schweiz. Der Wettbewerb wird aufgezeichnet und im Zelt übertragen.
Musik und Wein
“Besonderes Augenmerk werden wir auf unsere Weinlaube, die nahezu 900 Quadratmeter groß sein wird, legen. Neben dem Winzer des “Wälderweins”, der noch ermittelt wird, werden auch unsere Winzerfreunde vom Weingut Heinzl (Weinviertel), Weingut Vinum Panonia Allacher (Gols) und Rotweingut Lang (Neckenmarkt) persönlich anwesend sein und ihre edlen Tropfen präsentieren”, kommt Festobmann Anton Beer geradezu ins Schwärmen. Natürlich werden laut Beer auch in der Weinlaube die Besucher von Top Musikgruppen unterhalten. Neben einem großen Gewinnspiel werden unter anderem ein Trachtentreffen, ein Benefizabend mit Top Gruppen aus den 70er, 80er und 90er Jahren, oder das “Feuerwerk der Volksmusik” nur einige der weiteren Höhepunkte sein. Weitere Informationen unter: www.mundwerk2011.com
(DIF)

Factbox:

Festzelt – Arena: Technische Daten:

Länge: 95,00 m

Breite: 81,50 m
Hauptzelt: 2882 m²
Weinlaube: 887 m²
Bar: 1013 m²
Sitzplätze: bis zu 3.200
Fassungsvermögen: bis zu 7.000

Erwartete Besucher Donnerstag: 2.000
Freitag: 4.000
Samstag: 10.000 inkl. Marschwettbewerb
Sonntag: 15.000 inkl. Umzug

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schoppernau
  • Das große "Mund - Werk 2011" in Schoppernau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen