Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das größte Ei legte der Osterhase im "Wald"

5,60 Meter hohes Osterei an der L200 in Andelsbuch
5,60 Meter hohes Osterei an der L200 in Andelsbuch ©Annemarie Kaufmann
Es ist 5,60 Meter hoch, hat an seiner dicksten Stelle einen Durchmesser von 4,30 Metern, besteht aus Beton und hat eine Schleife um den Bauch
Sommer 2012: Das Ei wird gelegt

Im vergangenen Jahr diente das Betonei als Vorbote der Ausstellung „Handwerk + Form“, seither ziert es eine Wiese an der L200 in Andelsbuch. Seit wenigen Tagen in österlichem Design. Rote Seide und eine Riesenschleife umhüllen das gigantische Objekt und lassen österliche Stimmung aufkommen. Österliche Stimmung? Von wegen. Wie zum Hohn bedeckt eine weiße Kappe aus Schnee das außergewöhnliche Osterei.

Laut “Erfinder” Baumeister Werner Schedler stand am Anfang eine pneumatische Schalung, die bis zur gewünschten Größe aufgeblasen wurde, darüber kam Hochleistungsbeton und eine textile bzw. eine Karbonbewehrung, die das Material korrosionsunfähig macht. Das eiförmige Gehäuse, dessen Wände extrem dünn, aber auch extrem hart sind, hat oben eine Öffnung, durch die Licht einfällt und ist durch seitliche Öffnungen begehbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Das größte Ei legte der Osterhase im "Wald"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen