AA

Das Doppelleben von Andi Heraf

Der Wiener Fußballtrainer übernimmt die U-20-Nationalelf und bleibt Experte bei Premiere Austria.

Austria Lustenau, Schwanenstadt, Pasching, Schwanenstadt und Parndorf – in nur fünf Jahren hat Andreas Heraf ebenso viele Trainerstationen hinter sich gebracht. Privat ist er in Ober­österreich hängengeblieben, denn zusammen mit Partnerin Birgit und seinem siebenjährigen Sohn Robin wohnt er am Attersee. Mit dem 1. Juli aber beginnt für den 40-Jährigen ein neuer Abschnitt. Als Leiter der Fußball-Akademien wird er für den Österreichischen Fußball-Bund die Bundesländer bereisen. Spätestens am 12. Oktober wird ihn der Weg auch wieder nach Vorarlberg führen – dann als Trainer der Unter-20-Nationalmannschaft. Der Wiener übernimmt das Erbe von Paul Gludovatz. Im Rahmen des Viernationenturniers wird das Heimspiel gegen Deutschland in Altach ausgetragen. Sein erstes Spiel als U-20-Teamchef ist am 19. August, wenn er mit seinem Team in der Schweiz gastiert. Sein zweiter Job, Experte beim TV-Sender Premiere, dürfte ihn aber schon früher ins Ländle bringen. Denn Heraf wird auch die kommende Saison als Experte für die Erste Liga tätig sein. „Somit kann ich viele meiner Spieler Woche für Woche gut beobachten“, erklärt Heraf im “VN”-Telefonat.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Das Doppelleben von Andi Heraf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen