AA

Das bugo-Kinderfest begeisterte

Matthäus Bär begeisterte die herbeigeeilten Kinder.
Matthäus Bär begeisterte die herbeigeeilten Kinder. ©Henning Heilmann
Bei tollen Spielen, Luftballonwettbewerb sowie Matthäus Bär und seiner Little Hipster Band kam auf dem Kinderfest der bugo Bücherei Göfis keine Langeweile auf.
bugo Kinderfest der Bücherei Göfis

GÖFIS Das bugo-Kinderfest der Bücherei Göfis begeisterte die Kids von Anfang an. Zu Beginn wurden Karten bunt ausgemalt, die mit Luftballons in den Himmel stiegen. Nicht schlecht staunten die Kinder über die vielen abwechslungsreichen Spiele und Spielmöglichkeiten rund um die Bücherei, die Großteils ausgeliehen werden können.

Große Spielauswahl

Ob Stelzen oder Kugelstelzen, ob auf dem Balancierbrett oder der Balancierwippe, ob auf dem Trackboard oder der Slackline, ob beim Fröbelturm, beim Riesenmikado oder beim XXL Jenga, ob beim Boule, beim Jonglieren oder beim Wasserspielen – bei allen Spielen waren Geschicklichkeit und Koordination ebenso wie Balance und Konzentration gefragt. Die Kinder hatten großen Spaß und verließen die Spielgeräte erst, als ihr großer Star Matthäus Bär die bei der Bücherei aufgebaute Bühne betrat.

Große Kinderlieder

Er ist der Posterboy der unter Zehnjährigen und längst hat sich Matthäus Bär zum Frank Sinatra der Kinderunterhaltung emporgeschwungen. Mit seiner „Little Hipster Band“ sang der Star „große Kinderlieder“, die zum Mitsingen ansteckten und aufweckten. In diesem Sinn wurde auch das Räuberlied geschrien: „ …wir sind nicht leise, sondern laut!“ Viele Kinder hatten sich schon vor Konzertbeginn vor der Bühne versammelt, um ihrem Idol ganz nahe zu sein. Das Kinderfest wurde von der bugo Bücherei Göfis und dem Elternverein der Volksschulen Göfis veranstaltet. Als Leiter der bugo Bücherei Göfis freute sich Rudi Malin über den regen Besuch der Kinder und Eltern. HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Das bugo-Kinderfest begeisterte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen