Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das 1. Literaturfestival hardcover von 25. bis 28. Mai 2012

Peter Stamm liest am 26. Mai mit Maja Rinderer im "Schlössle".
Peter Stamm liest am 26. Mai mit Maja Rinderer im "Schlössle". ©Veranstalter
30 Jahre ist es nun her, dass der erste Harder Literaturpreis vergeben wurde. Somit ist er der älteste Literaturpreis Vorarlbergs, der in Folge alle drei Jahre ausgeschrieben wurde. Initiiert wurde der Preis vom damaligen Harder Kulturreferenten Alwin Riedmann.

Anlässlich des diesjährigen doppelten Jubiläums – des 30-jährigen Bestehens und der 10. Verleihung – hatte die neue Kulturreferentin Andrea Romagna-Miessgang die Idee und Vision eines großen Literaturfestivals. Der für die Gemeinde, für Vorarlberg, die Bodenseeregion wichtige Literaturpreis soll breiter in die Öffentlichkeit getragen und so auch ein Zeichen für die Zukunft gesetzt werden. Die Jury begeisterte sich sofort für das Vorhaben, die Gemeinde unterstützt das Projekt und die Harder Kulturvereine und Schulen haben die Herausforderung mit freudigem Enthusiasmus angenommen.

Ein einmonatiges, spannendes und immer wieder überraschendes Vorprogramm  mündet in ein mit Literatur, Musik und Kunst prall gefülltes Pfingstwochenende – Literatur als verbindendes Element zwischen den Kulturen, zwischen den Künsten, zwischen den Generationen, zwischen den Menschen.

Vom kleinen Gedicht bis zum historischen Roman, vom spannenden Thriller bis zur herzzerreißenden Liebesgeschichte, vom Mundarttext bis zum klassischen Drama,  – „hardcover“ – so der Name des Labels  –  will bewegen, aufrütteln, unterhalten, Freude bereiten, zu Diskussionen anregen und in Dialogen Neues entstehen lassen.

28 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen nach Hard, um ihre Texte zu präsentieren. Große Namen sind dabei, wie Martin Walser und  Eva Rossmann. Gelesen wird in Künstlerateliers, auf  der Hohentwiel, im Feuerwehrhaus oder in dem seit Jahren stillgelegten Harder Bahnhof. Gemeinsam mit der Präsentation der neuen Ausgabe der Literaturzeitschrift miromente werden die Illustrationen von Tone Fink in einer Ausstellung in der Galerie.Z gezeigt. Was in der neuen V#, der Publikation von Literatur Vorarlberg, zu lesen sein wird, wird auch erst während des Festivals gelüftet.

Einer der Höhepunkte des Literaturfestivals hardcover wird natürlich die Preisverleihung des 10. Harder Literaturpreises am Samstag, den 26. Mai sein. Zum Thema „Trau keinem über 30“ haben 460 Autoren ihre bis zu 10 Seiten langen Kurzgeschichten eingesandt. Es war keine leichte Aufgabe für die Jury aus dieser Fülle die Preisträger zu ermitteln. Die drei Siegergeschichten und zehn weitere werden in einem Buch veröffentlicht, das zur Preisverleihung präsentiert wird.

Unvergesslich wird ein Erlebnis, wenn man es in vergnüglicher Gesellschaft vertieft – deshalb laden wir das Publikum jeden Abend zu einer Nightlounge. Um 23 Uhr werden AutorInnen, LiteraturwissenschaftlerInnen, JournalistInnen und PhilosophInnen angeregte Diskussionen führen. Anschließend haben die Gäste die Gelegenheit in entspannter Atmosphäre den persönlichen Kontakt zu den Autoren zu suchen und den Tag mit interessanten Gesprächen ausklingen zu lassen.

Quelle: Dagmar Ullmann-Bautz

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Das 1. Literaturfestival hardcover von 25. bis 28. Mai 2012
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen