Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Darum stürzte die Maschine des Vorarlberger Piloten ab

Die Ursache für den Absturz soll nun feststehen.
Die Ursache für den Absturz soll nun feststehen. ©VOL.AT/Rauch
Vergangenen Dezember stürzte im Kreis Ravensburg ein Kleinflugzeug mit drei Menschen an Bord ab. Die Ursache für den Absturz soll nun feststehen.
Flugzeugabsturz: Bilder des Unglücksortes
Flugzeugabsturz mit Vorarlberger Pilot
Drei Tote bei Absturz in Waldburg
Skytaxi stellt Flugbetrieb ein
Werner Deuring: "Sind extrem geschockt"

Im Dezember war die Cessna in Hessen gestartet und gerade auf dem Weg nach Friedrichshafen als sie über einem Waldstück abstürzte. Alle drei Insassen starben. Unter den Opfern waren Thermenkönig Josef Wund (79), der Vorarlberger Pilot (45) und sein Co-Pilot (49). Bei dem Flugzeug handelte es sich eine Maschine des Bregenzer Unternehmens “Skytaxi Luftfahrt GmbH”.

Wie die “Schwäbische Zeitung” berichtet, soll eine vereiste Klappe Schuld am Absturz sein. Die Klappe konnte beim Landeanflug auf Friedrichshafen nicht ausgefahren werden, daraufhin sei das Flugzeug ins Straucheln geraten und abgestürzt. Ein technischer Defekt oder eine Erkrankung der Piloten konnten als Ursache ausgeschlossen werden.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • Darum stürzte die Maschine des Vorarlberger Piloten ab
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.