AA

Darmkrebs: Sich das Leben nicht vemiesen lassen

Pro Jahr erkranken weltweit rund eine Million Menschen an Darmkrebs. 40 Prozent der Betroffenen sterben.

Am wichtigsten wäre eine Früherkennung durch eine Darmspiegelung alle fünf bis sieben Jahre ab dem 50. Lebensjahr. Doch auch Erkrankte sollten sollten sich das Leben nicht vermiesen lassen, hieß es Mittwochabend bei einem Dinner aus Anlass der Vorstellung des Buches “Essenslust stärkt Lebenskraft” (Kneipp-Verlag) über richtige Ernährung in einem solchen Krankheitsfall.

“Wie ernähre ich ich richtig, wenn ich Krebs habe. Die Erkrankung macht Angst. Sie treibt Menschen in die Isolation. Wenn ich mir selbst aber etwas Gutes tun kann, wächst mein Selbstwertgefühl”, sagte die Wiener Onkologie-Spezialistin Irene Kührer (MedUni Wien/AKH), die das Buch gemeinsam mit der Kulinarik-Autorin Elisabeth Fischer geschrieben hat. Letztere ergänzte: “Betroffene wollen nicht mit blassem, faden Essen abgespeist werden.” Ein hoher Nährstoffgehalt und ausreichend Würze würden das Essen auch für Krebskranke zu einem Genuss machen.

In Österreich erkranken jährlich rund 5.000 Menschen an Dickdarmkrebs. Es werden etwa 2.500 Todesfälle registriert. Dabei könnte durch ein breites Programm zur Propagierung der Darmspiegelung der größte Teil dieser Tragödien verhindert werden. Michael Gnant, Präsident der Österreich Studiengruppe für Brust- und Dickdarmkrebs: “Gehen Sie zur Vorsorgeuntesuchung. Damit Sie keinen Onkologen brauchen.”

Zu dem Dinner hatte sich eine illustre Gesellschaft inklusive Sozialminister Rudolf Hundstorfer, Onkologe Christoph Zielinski, Apothekerkammer-Vizepräsidentin Christiane Körner und vielen Anderen eingefunden. Man speiste im Wiener Ambassador ein von Toni Mörwald zusammengestelltes Menü von geräuchertem Mariazeller Wildsaiblingsfilet, einer Karotten-Orangensuppe mit Ingwer, Medaillon vom Seewolf (gedünstet im Gemüsebett mit Riesling-Sauce) und schließlich einem Beeren-Dessert, für dessen Mango-Mousse gleich eine Reihe der prominenten Gäste zum Rühren begannen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Darmkrebs: Sich das Leben nicht vemiesen lassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen