AA

Darkmode: Hol dir das neue Update der VOL.AT-App

Hell oder dunkel? Mit dem neuen Update der VOL.AT-App kannst du selbst entscheiden. Denn ab sofort gibt es für iOS-Nutzer*innen die Möglichkeit, in der VOL.AT-App den Darkmode zu nutzen.

Eins der lang ersehnten Features war der Darkmode oder Dunkelmodus. Du hast bereits den Darkmodus auf deinem Handy aktiviert? Ab sofort gibt es für iOS-Nutzer*innen die Möglichkeit, die VOL.AT-App im Darkmode zu nutzen.

Nach der Installation des Updates wirst du beim Starten der App gefragt, wie du die News aus Vorarlberg und der Welt erfahren möchtest: Lieber im klassischen hellen Theme oder im neuen dunklen Theme.

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Was ist der Darkmode?

Beim Darkmode siehst du alles umgekehrt. Einfach gesagt werden die dunklen Pixel in helle verwandelt und helle Pixel in dunkle. So wird beispielsweise ein heller Hintergrund dunkel und die dunkle Schrift wird hell.

Vorteile des Darkmode

Die Verwendung des Darkmodes soll jede Menge Vorteile haben:

  • Besser für die Augen: Das dunkle Design soll eine geringe Belastung für die Augen sein. Da das blaue Licht, welches einen hohen Energiegehalt hat und schädlich für die Netzhaut sein könnte, geringer ist.
  • Besser Einschlafen: Das blaue Licht soll auch beim Einschlafen hindern. Da beim Darkmode das blaue Licht wegfällt, soll man besser schlafen.
  • Akku sparen: Der Darkmode soll weniger Strom verbrauchen.
  • Stylisch: Und natürlich sieht es einfach nur cool aus.

Viele gute Gründe sprechen für das neue Update. Du hast die VOL.AT-App noch nicht auf deinem iPhone? Dann lade dir jetzt die VOL.AT-App im Apple Store herunter.

Die VOL.AT-App ist gratis im Apple App-Store und auch im Google PlayStore zum Download erhältlich.

Zum Download

Im Apple App-Store

Im Google PlayStore

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Darkmode: Hol dir das neue Update der VOL.AT-App
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen